Hauptmenü

Brandenburg entdecken & genießen – auf 30 Quadratmetern

Verschiedenen Gemüsesorten werden auf dem Markt angeboten.

Der Verband pro agro steht für die Förderung des ländlichen Raumes in Brandenburg in den Bereichen Land- und Naturtourismus sowie Agrar- und Ernährungswirtschaft. Während der 30-tägigen Präsentation erhalten die Besucher Einblicke in die vielfältige Verbandsarbeit. Schwerpunkt der Darstellungen ist das Motto des Landes “Auf zu neuen Ufern” immer verbunden mit einer Einladung, Brandenburg zu entdecken. Die Geniessertouren nehmen die Besucher auf Rad- und Wanderwegen mit, die Brandenburger Natur und Kultur, das Handwerk und die Kulinarik zu entdecken. Hochwertige Illustrationen stellen die verschiedenen Wege dar, die Produkte “vom Feld auf den Teller” zurücklegen. Ergänzt durch Logos ausgewählter Brandenburger Unternehmen der Ernährungswirtschaft wird für die Besucher der Veranstaltung eine Wiedererkennung beim Lebensmitteleinkauf und Vertrauen in die Qualität regionaler Produkte geschaffen. Die Botschafter des pro agro-Jahresthemas 2020 „Nahrhaft & schön. Das Paradies vor der Haustür!“ stehen mit ihren Gesichtern und Geschichten stellvertretend für viele der Branchen Tourismus (Stephan Ruebsam – Schlossgut Altlandsberg), Landwirtschaft (Thomas Syring – SYRINGHOF) und Direktvermarktung (Jo Thießen – Homemade GbR) und bieten vielfältige Zugänge zum „Paradies vor der Haustür“. In Interviews erzählen sie von ihrer Arbeit, präsentieren ihre Unternehmen und laden ein, sie zu besuchen und das Land zu entdecken. Wer sich schon immer die Frage gestellt hat, wie viele Schritte ein Huhn oder eine Ziege oder eine Kuh in Freilandhaltung geht, erhält vor Ort eine Antwort. Eine große moderne Landmaschine holt den ländlichen Raum in die Landeshauptstadt. Gemeinsam mit dem Landesbauernverband Brandenburg wirbt pro agro für die Wertschätzung der Arbeit, die in den vielen regionalen Produkten steckt.

Die Sozialen Medien des Verbands machen neugierig auf die vielen kleinen und großen Entdeckungen, die jeder an den 30 Tagen machen kann.

Verschiedenen Gemüsesorten werden auf dem Markt angeboten.
© Irina Franken/MLUK

Der Verband pro agro steht für die Förderung des ländlichen Raumes in Brandenburg in den Bereichen Land- und Naturtourismus sowie Agrar- und Ernährungswirtschaft. Während der 30-tägigen Präsentation erhalten die Besucher Einblicke in die vielfältige Verbandsarbeit. Schwerpunkt der Darstellungen ist das Motto des Landes “Auf zu neuen Ufern” immer verbunden mit einer Einladung, Brandenburg zu entdecken. Die Geniessertouren nehmen die Besucher auf Rad- und Wanderwegen mit, die Brandenburger Natur und Kultur, das Handwerk und die Kulinarik zu entdecken. Hochwertige Illustrationen stellen die verschiedenen Wege dar, die Produkte “vom Feld auf den Teller” zurücklegen. Ergänzt durch Logos ausgewählter Brandenburger Unternehmen der Ernährungswirtschaft wird für die Besucher der Veranstaltung eine Wiedererkennung beim Lebensmitteleinkauf und Vertrauen in die Qualität regionaler Produkte geschaffen. Die Botschafter des pro agro-Jahresthemas 2020 „Nahrhaft & schön. Das Paradies vor der Haustür!“ stehen mit ihren Gesichtern und Geschichten stellvertretend für viele der Branchen Tourismus (Stephan Ruebsam – Schlossgut Altlandsberg), Landwirtschaft (Thomas Syring – SYRINGHOF) und Direktvermarktung (Jo Thießen – Homemade GbR) und bieten vielfältige Zugänge zum „Paradies vor der Haustür“. In Interviews erzählen sie von ihrer Arbeit, präsentieren ihre Unternehmen und laden ein, sie zu besuchen und das Land zu entdecken. Wer sich schon immer die Frage gestellt hat, wie viele Schritte ein Huhn oder eine Ziege oder eine Kuh in Freilandhaltung geht, erhält vor Ort eine Antwort. Eine große moderne Landmaschine holt den ländlichen Raum in die Landeshauptstadt. Gemeinsam mit dem Landesbauernverband Brandenburg wirbt pro agro für die Wertschätzung der Arbeit, die in den vielen regionalen Produkten steckt.

Die Sozialen Medien des Verbands machen neugierig auf die vielen kleinen und großen Entdeckungen, die jeder an den 30 Tagen machen kann.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen