Hauptmenü

10.06.2021

Mit erneuerter Technik und frischem Glanz: Nationalparkhaus in Criewen wird zum 11. Juni wieder geöffnet

Criewen Am Freitag, 11. Juni öffnet das Nationalparkhaus in Criewen wieder seine Pforten – unter coronabedingten Auflagen. Die vergangenen Monate wurden genutzt, um defekte Ausstellungsbereiche zu reparieren und die Multimedia-Schau zu modernisieren.

Die Wiedereröffnung der Ausstellung im Nationalparkhaus am 11. Juni ermöglicht es den Besucherinnen und Besuchern des Nationalparks, sich in Criewen über Deutschlands einzigen Auennationalpark zu informieren. Die interaktive Ausstellung ist dann unter den notwendigen Hygieneauflagen für alle wieder zugänglich.

Die vergangenen Wochen wurden genutzt, um veraltete Ausstellungsbereiche zu modernisieren. So erscheint die Multimedia-Schau mit neuer Technik, aber den bewährten Inhalten mit einem Ausblick in das Jahr 2095. Die kleinen Aquarien an den Arbeitsplätzen zum Mikroskopieren wurden einer Erneuerung unterzogen. Sie werden künftig in zwei Schaubecken Kleinfische der Oder und Auengewässer präsentieren. Das gesamte Haus wurde einer Grundreinigung unterzogen, so dass alles in neuem, frischem Glanz erstrahlt.

Für alle, Personal und Besucherinnen und Besucher, besteht Maskenpflicht (medizinische Masken). Das gilt ab dem Parkplatz, für den Außenbereich des Nationalparkhauses und die Ausstellungfläche. Die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern ist einzuhalten. Neben einer notwendigen Anmeldung vor Betreten des Hauses (Terminvergabe) ist eine Spontanvergabe möglich, wenn die momentane Anzahl der Personen im Haus dies zulässt. Ein Kontaktnachweis (Telefonnummer oder E-Mai) aller Besucherinnen und Besucher ist notwendig.

Die Ausstellung im Nationalparkhaus in Criewen wurde im September 2000 eröffnet. Sie umfasst 13 Ausstellungsbereiche, die die Natur und Landschaft des unteren Odertals und den Nationalpark vorstellen. Bisher besuchten seit der Eröffnung im Herbst des Jahres 2000 mehr als 410.000 Gäste die Ausstellung im Nationalparkhaus. Zurzeit können Besuchende dort auch die Kunstausstellung „Wildnis inspiriert“ besichtigen, die in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Zeichenwettbewerb FLOW entstanden ist. 

Die im Veranstaltungskalender 2021 angekündigten Angebote finden ab 11. Juni unter den dann geltenden Hygienevorschriften wieder statt. Veranstaltungen unserer Nationalpark-Partner können unter den im Veranstaltungskalender 2021 veröffentlichten Telefonnummern zur jeweiligen Anmeldung angefragt werden, sie unterliegen der alleinigen Verantwortung der Veranstalter.

Der aktuelle Veranstaltungskalender ist online abrufbar. Das Gebiet des Nationalparks Unteres Odertal ist auch in Pandemie-Zeiten auf allen ausgewiesenen Wegen begeh- und erlebbar.