Hauptmenü

23.02.2021

Ehemaliger Konsum Bohrau wird „Dorfmittelpunkt“ – mit LEADER-Mitteln aus dem Agrarministerium

Forst-Bohrau – Das dörfliche Gemeinschaftsleben in Bohrau, einem Ortsteil von Forst im Landkreis Spree-Neiße, hat seit Jahrzehnten seinen „Anker“ im alten Konsum. Mit Mitteln aus der LEADER-Richtlinie unterstützt nun das Brandenburger Landwirtschaftsministerium den Ausbau zum Dorfmittelpunkt als barrierefreien Treffpunkt für Vereine, Einheimische, Touristinnen und Touristen in Höhe von rund 80.000 Euro.

Eine alte Begegnungsstätte erhält durch den Um- und Ausbau eine neue, ansprechende Qualität und Bohrau einen sozialen Mittelpunkt. Der Flachbau und seine Ausstattung aus den 1980er und 1990er Jahren werden sowohl innen als auch außen modernisiert. Vorgesehen sind neue Elektroinstallationen und energetische Baumaßnahmen sowie die barrierefreie Erschließung und der behindertengerechte Ausbau des Sanitärbereichs. Damit werden auch jahrelange Provisorien beseitigt. Die Stadt Forst unterstützt die Vorhaben in ihrem Ortsteil Bohrau, so dass insgesamt rund 110.000 Euro investiert werden.

Künftig können sich die Vereine und Gruppen in Bohrau wie die Jagdgenossenschaft, der Chor, die Ortsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr, Rentnerinnen und Rentner, Kinder und Jugendliche in einem gemütlichen Gebäude treffen, das auch Radtouristinnen und -touristen sowie Familien aus Forst durch seine einladenden Außenanlagen und ein geplantes Bürger-Café anziehen wird.

Der Ortsteil verspricht sich ebenfalls von dem Umbau, dass sich aus dem Treffpunkt heraus künftig Impulse für die weitere Dorfentwicklung ergeben können, ein Austausch entsteht und die Aktivitäten im Ort für Jung und Alt einen Raum bekommen.

Bohrau hat rund 90 Einwohnerinnen und Einwohner und liegt im sorbisch/wendischen Siedlungsgebiet, nur fünf Kilometer westlich der Grenze zu Polen.