Hauptmenü

26.02.2021

Neue Töne aus alten Mauern – Dollgener Hofanlage wird Tonstudio

Märkische Heide – Die Stallungen eines alten Dreiseitenhofs in Dollgen, einem Ortsteil der Gemeinde Märkische Heide im Landkreis Dahme-Spreewald, werden saniert. Und nicht nur das: Die alten Gebäude werden zu einem Tonstudio umgestaltet, in dem bald wieder Lesungen, Musikabende und weitere Veranstaltungen stattfinden sollen. Das Landwirtschaftsministerium unterstützt bei den Gesamtkosten des Umbaus von 297.000 Euro mit 112.000 Euro aus der LEADER-Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung.

Einer der 123 Dollgener Einwohnerinnen und Einwohner ist Uve Teschner, ein professioneller, freiberuflicher Sprecher für Hörspiele, Hörbücher, Radio/Fernsehen sowie Serien. Mit der Sanierung der Stallungen seines Dreiseitenhofs entstehen ein Tonstudio und damit perspektivisch Arbeitsplätze.

Doch nicht nur Uve Teschner wird von der Ansiedlung des für die Spreewaldregion einmaligen Projekts profitieren: Geplant sind unter anderem öffentliche Lesungen und Abende mit regionalen Musikern. Darüber hinaus können Interessierte das Tonstudio auch für mehrtägige Projekte inklusive Übernachtungsmöglichkeiten buchen.

Der Bauherr setzt verstärkt auf die ökologische Bauweise und den Erhalt der historischen Elemente des Dreiseitenhofs. Mit der Sanierung des Dachs, der Fassade, der Fenster sowie des Fundaments wird der Dreiseitenhof in neuem Glanz erstrahlen.

Um das Herzstück des Projekts, das Tonstudio, realisieren zu können, werden mit der Entkernung, der Neuinstallation von Elektrik, Wasser und Heizung, dem Ausbau aller Räume sowie der Errichtung einer Tonkabine nach dem „Raum-in-Raum-Konzept“ alle Voraussetzungen geschaffen.

Durch die Sanierungsarbeiten wird das Ortsbild in Dollgen eine Aufwertung erfahren. Ebenso ist das Projekt eine gute Möglichkeit für regionale Künstler, ihre Vorhaben umzusetzen sowie Netzwerke aufzubauen und zu pflegen.