Hauptmenü

Bildungsangebot

Pferdepflege
© MLUK
Pferdepflege
© MLUK

Ein Ziel des Tierschutzplans ist es, die Agrar-Bildungskultur weiter zu fördern und tierschutzrelevante Themen in Bildungsveranstaltungen noch stärker zu implementieren. Der Wissenstransfer zu Themen des Tierschutzes sowie des Tierwohls ist bereits seit Langem gelebte Praxis im Land Brandenburg. So werden unter anderem Bildungsveranstaltungen zu den Themen stressfreier Umgang mit Rindern, Haltung von Schweinen mit unkupierten Schwänzen, sach- und fachgerechtes Betäuben und Nottöten von Schweinen, tiergerechte Haltung von Pferden sowie viele weitere tierschutzbezogene Schulungen durchgeführt.

Mit der Brandenburgischen Landwirtschaftsakademie (BLAk) an der Heimvolkshochschule am Seddiner See, den sieben Regionalstellen für Bildung im Agrarbereich (RBA), dem Landesbauernverband, den regionalen Bauernverbänden und weiteren Bildungsanbietern verfügt das Land Brandenburg über eine breit aufgestellte Agrar-Bildungsstruktur. Bei der Erarbeitung eines attraktiven Weiterbildungsangebots orientieren sich die Bildungsanbieter stets am aktuellen Bedarf der Branche und arbeiten eng mit dem Agrarministerium und den sieben Arbeitsgruppen des Tierschutzplans zusammen.

Ein Ziel des Tierschutzplans ist es, die Agrar-Bildungskultur weiter zu fördern und tierschutzrelevante Themen in Bildungsveranstaltungen noch stärker zu implementieren. Der Wissenstransfer zu Themen des Tierschutzes sowie des Tierwohls ist bereits seit Langem gelebte Praxis im Land Brandenburg. So werden unter anderem Bildungsveranstaltungen zu den Themen stressfreier Umgang mit Rindern, Haltung von Schweinen mit unkupierten Schwänzen, sach- und fachgerechtes Betäuben und Nottöten von Schweinen, tiergerechte Haltung von Pferden sowie viele weitere tierschutzbezogene Schulungen durchgeführt.

Mit der Brandenburgischen Landwirtschaftsakademie (BLAk) an der Heimvolkshochschule am Seddiner See, den sieben Regionalstellen für Bildung im Agrarbereich (RBA), dem Landesbauernverband, den regionalen Bauernverbänden und weiteren Bildungsanbietern verfügt das Land Brandenburg über eine breit aufgestellte Agrar-Bildungsstruktur. Bei der Erarbeitung eines attraktiven Weiterbildungsangebots orientieren sich die Bildungsanbieter stets am aktuellen Bedarf der Branche und arbeiten eng mit dem Agrarministerium und den sieben Arbeitsgruppen des Tierschutzplans zusammen.


Kontaktdaten sowie Informationen zu geplanten Seminaren, Winterschulungen und Exkursionen

  • Das Netzwerk Fokus-Tierwohl ist eingebettet in das Bundesprogramm Nutztierhaltung, als wesentlicher Teil der Nutztierstrategie des Bundes. Beteiligter Verbundpartner in Brandenburg ist das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF). Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen soll während der dreijährigen Laufzeit den Tierhaltern aufbereitetes Wissen zur tierwohlgerechten Haltung von Rindern, Schweinen und Geflügel vermittelt werden.
  • Seit 2019 bietet die Brandenburgische Landwirtschaftsakademie (BLAk) die „Seminarreihe: Tierschutz in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung“ an. In dieser Seminarreihe werden insbesondere Themen aus dem Tierschutzplan des Landes Brandenburg besprochen. Die Seminare werden für die verschiedenen Tierarten des Tierschutzplan sowie für verschiedene Zielgruppen konzipiert, um theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten zu vermitteln.
  • Die sieben Regionalstellen für Bildung im Agrarbereich (RBA) sind bei der Weiterentwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen mit Bezug zum Tierschutz ein wichtiger Partner.
  • Beim Landesbauernverband und den Kreisbauernverbänden, als Beispiel Bauernverband Südbrandenburg.
  • Das IFN Schönow e.V. ist eine Fortbildungsstätte für den Bereich der landwirtschaftlichen Tierzucht. Neben Kursen zu verschiedensten Themen (Fruchtbarkeitsmanagement, Trächtigkeitsuntersuchung, Besamungsmanagement und vieles mehr) werden auch Lehrgänge zum Herdenmanager sowie e-Learning-Kurse angeboten.
  • Das Netzwerk Fokus-Tierwohl ist eingebettet in das Bundesprogramm Nutztierhaltung, als wesentlicher Teil der Nutztierstrategie des Bundes. Beteiligter Verbundpartner in Brandenburg ist das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF). Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen soll während der dreijährigen Laufzeit den Tierhaltern aufbereitetes Wissen zur tierwohlgerechten Haltung von Rindern, Schweinen und Geflügel vermittelt werden.
  • Seit 2019 bietet die Brandenburgische Landwirtschaftsakademie (BLAk) die „Seminarreihe: Tierschutz in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung“ an. In dieser Seminarreihe werden insbesondere Themen aus dem Tierschutzplan des Landes Brandenburg besprochen. Die Seminare werden für die verschiedenen Tierarten des Tierschutzplan sowie für verschiedene Zielgruppen konzipiert, um theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten zu vermitteln.
  • Die sieben Regionalstellen für Bildung im Agrarbereich (RBA) sind bei der Weiterentwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen mit Bezug zum Tierschutz ein wichtiger Partner.
  • Beim Landesbauernverband und den Kreisbauernverbänden, als Beispiel Bauernverband Südbrandenburg.
  • Das IFN Schönow e.V. ist eine Fortbildungsstätte für den Bereich der landwirtschaftlichen Tierzucht. Neben Kursen zu verschiedensten Themen (Fruchtbarkeitsmanagement, Trächtigkeitsuntersuchung, Besamungsmanagement und vieles mehr) werden auch Lehrgänge zum Herdenmanager sowie e-Learning-Kurse angeboten.

Grüner Bildungskatalog

Auf der Homepage des Bildungsservers Agrar (Grüner Bildungskatalog) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) haben Bildungsanbieter die Möglichkeit, Ihre Angebote auf dieser Plattfom zu veröffentlichen. Für Interessierte wird so die gezielte Suche nach Bildungsangeboten, getrennt nach Fachbereichen (Forstwirtschaft, Pflanze, Tier, Gartenbau, Landwirtschaft, Ökologischer Landbau, Umwelt und Sonstige), vereinfacht.

Auf der Homepage des Bildungsservers Agrar (Grüner Bildungskatalog) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) haben Bildungsanbieter die Möglichkeit, Ihre Angebote auf dieser Plattfom zu veröffentlichen. Für Interessierte wird so die gezielte Suche nach Bildungsangeboten, getrennt nach Fachbereichen (Forstwirtschaft, Pflanze, Tier, Gartenbau, Landwirtschaft, Ökologischer Landbau, Umwelt und Sonstige), vereinfacht.


Gemeinsam als Team lernt es sich noch besser

Daher gibt es die Möglichkeit, In-House-Schulungen im eigenen Betrieb durchführen zu lassen. Dabei sind die Themenbereiche breit gefächert und können betriebsindividuell abgestimmt werden.

Informationen zu solchen Veranstaltungen können unter anderem auf der Homepage der Ökofeeding GmbH Berlin und der LAB – Landwirtschaftliche Beratung der Agrarverbände Brandenburg GmbH entnommen werden. Auch für ausländische Arbeitskräfte werden Angebote in entsprechenden Sprachen angeboten.

Eine weitere Möglichkeit seine Kenntnisse zu erweitern, bietet das E-Learning Angebot zu verschiedenen Tierarten

Der Vorteil der Onlinekurse liegt darin, dass der Nutzer nicht orts- und zeitgebunden ist und sich jeder mit seinem eigenen Lerntempo dem jeweiligen Kurs widmen kann. Lediglich ein Computer und ein Online-Zugang werden benötigt.

Daher gibt es die Möglichkeit, In-House-Schulungen im eigenen Betrieb durchführen zu lassen. Dabei sind die Themenbereiche breit gefächert und können betriebsindividuell abgestimmt werden.

Informationen zu solchen Veranstaltungen können unter anderem auf der Homepage der Ökofeeding GmbH Berlin und der LAB – Landwirtschaftliche Beratung der Agrarverbände Brandenburg GmbH entnommen werden. Auch für ausländische Arbeitskräfte werden Angebote in entsprechenden Sprachen angeboten.

Eine weitere Möglichkeit seine Kenntnisse zu erweitern, bietet das E-Learning Angebot zu verschiedenen Tierarten

Der Vorteil der Onlinekurse liegt darin, dass der Nutzer nicht orts- und zeitgebunden ist und sich jeder mit seinem eigenen Lerntempo dem jeweiligen Kurs widmen kann. Lediglich ein Computer und ein Online-Zugang werden benötigt.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) stellt weitere Angebote zur Agrarbildung in Brandenburg zur Verfügung.

Tierartenspezifische Bildungsmöglichkeiten und Literatur finden Sie unter den einzelnen Tierarten des Tierschutzplans.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) stellt weitere Angebote zur Agrarbildung in Brandenburg zur Verfügung.

Tierartenspezifische Bildungsmöglichkeiten und Literatur finden Sie unter den einzelnen Tierarten des Tierschutzplans.


Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen