Hauptmenü

13.06.2018

Tauschgeschäfte mit Bildertausch: Vogelsänger unterstützt PROVINZIALE-Projekt

Eberswalde/Schiffmühle – Eine lange Nacht mit Bauernfilmen ermöglicht Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger dank der Bereitstellung von 4.560 Euro aus dem Lotto-Topf des Ministeriums.

Das Geld geht an den SEHquenz e. V. für freie Filmarbeit in Eberswalde für ein freies Filmprojekt von Antje Schiffers mit der Agrogenossenschaft Schiffmühle e.G.

Das fertige Projekt unter dem Namen „Ich bin gern Bauer und möchte es auch bleiben – Lange Nacht des Bauernfilms“ soll anlässlich der 15. PROVINZIALE in Eberswalde Premiere haben. Die Idee ist, „das Thema Landwirtschaft jenseits gängiger ideologischer Klischees am Beispiel eines Betriebs aus der Region auf ungewohnte Weise öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren.“

Das Besondere ist die Kombination von drei Aktionen: Denn das Projekt besteht aus drei Teilen – aus einem filmischen Porträt über die Agrargenossenschaft, einem von Antje Schiffers Ort gemalten Ölgemälde im Tausch gegen den Film der Landwirte und einer Präsentation des Films mit Diskussion im Rahmen der „Langen Nacht des Bauernfilms“ der PROVINZIALE.

Die PROVINZIALE widmet sich der filmischen Auseinandersetzung mit der ländlichen Kultur und dem Landleben in Brandenburg, Deutschland und der Welt.

Die 15. PROVINZIALE lädt Besucher vom 6. bis 13. Oktober nach Eberswalde.

Seit Jahren besteht die Kooperation mit Antje Schiffers, die in verschiedenen Ländern mit Landwirten Filmporträts im Tausch gegen Bilder produziert.

www.filmfest-eberswalde.de
www.antjeschiffers.de

Datum
13.06.2018
Über uns
 

Kontakt

Ansprechpartner:
Frauke Zelt
Position:
Pressesprecherin
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7011
Ansprechpartner:
Fabian Blöchl
Position:
Pressesprecher
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7228
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Jens-Uwe Schade
Position:
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kooperation
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7016