Hauptmenü

14.02.2020

Ökofilmtour in Jagel entführt auf „Die Wiese – ein Paradies nebenan“

Lanz – Die 15. Ökofilmtour macht Halt im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg auf dem Jagelhof in der Dorfstraße 8 in Lanz. Am 22. Februar um 18 Uhr wird hier der Film „Die Wiese – ein Paradies nebenan“ gezeigt. Im Anschluss an die Vorführung erhalten Interessierte praktische Tipps für die insektenfreundliche Gestaltung des eigenen Gartens.

Die Veranstaltungsreihe zeigt das neue Werk des derzeitig erfolgreichsten deutschen Naturfilmers Jan Haft, der uns in ein Paradies vor der Haustür entführt. Mit neuester Film- und Kameratechnik lässt er den Zuschauer teilhaben am Reichtum der deutschen Wildwiesen und fasziniert mit der dort lebenden Artenvielfalt. Jan Haft zeigt dem Zuschauer die Wunder der Natur und lehrt ihn dabei das Staunen. Im Anschluss wird Linda Jaworski, Mitarbeiterin des Biosphärenreservates, berichten, wie man den eigenen Garten nachhaltig gestalten und hier etwas für die heimischen Insekten tun kann.

Das Gemeinschaftsprojekt „Jagelhof“ in der Prignitz startete 2015 und wurde seitdem gemeinschaftlich saniert. Es bietet unter anderem Raum für Seminare zu Gartenbau und Baumveredelung.

Nächste Station der Ökofilmtour ist am 22. März die Karthanehalle von Bad Wilsnack. Mit der Filmauswahl „Der Bach“ und „Die Wahrheit über die Zukunft des Waldes“ bleibt der Zuschauer auf der Spur von Paradiesen ganz in unserer Nähe und entwickelt ein tieferes Verständnis für deren zunehmende Bedrohung. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

Die 15. Ökofilmtour zeigt im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg insgesamt fünf preisgekrönte Filme, die Einblick in faszinierende Lebensräume geben und den Hintergrund von aktuellen, gesellschaftlichen und politischen Themen, wie der Agrarwende oder dem Insektensterben, beleuchten.

Für Rückfragen:
Michael Sedlmeier, Telefon: 038791 - 980-18, E-Mail: michael.sedlmeier@lfu.brandenburg.de

Über uns
 

Kontakt

Ansprechpartner:
Frauke Zelt
Position:
Pressesprecherin
E-Mail:
pressestelle@­mluk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7011