Hauptmenü

25.02.2020

Workshop mit Exkursion zur Umsetzung von Natura 2000 im Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Termin: Mittwoch, 11. März
Zeit: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Treffpunkt: Gaststätte zum Hirsch
Crinitzer Straße 2
15926 Fürstlich Drehna

Fürstlich Drehna – Der Naturpark Niederlausitzer Landrücken lädt am 11. März zu einem Workshop mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Praxisbeispielen zur Umsetzung des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000 in der Naturparkregion. Aktuell steht die Naturparkverwaltung vor der Aufgabe, die in diesem Rahmen gesicherten FFH-Gebiete mit Managementplanungen zu untersetzen. FFH steht für Fauna-Flora-Habitat.

Im Rahmen der laufenden FFH-Managementplanung im Naturpark Niederlausitzer Landrücken wurden bereits Waldlebensraumtypen und Arten im Wald vorgestellt, die durch die FFH-Richtlinie geschützt werden sollen. Zum Workshop lädt die Naturparkverwaltung in Kooperation mit dem Verband Deutscher Naturparke e.V. Der Niederlausitzer Landrücken ist einer von fünfzehn Modellnaturparke, in denen Aktivitäten zur Umsetzung von Natura 2000 begleitet und Schlussfolgerungen für andere Gebiete gezogen werden sollen.

Waldeigentümer und Waldbewirtschafter erhalten hier die Gelegenheit, sich über aktuelle Finanzierungsmöglichkeiten zum Schutz von Waldlebensraumtypen und Arten im Wald nach FFH-Richtlinie zu informieren und konkrete Fragen zu stellen. Es soll diskutiert werden, wie im Naturpark Niederlausitzer Landrücken die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen im Wald gemeinsam erfolgreich gelingen kann. Die für 13 Uhr geplante Exkursion ins nahegelegene FFH-Gebiet Sandteichgebiet bietet praktische Beispiele möglicher Naturschutzmaßnahmen im Wald.    

Ein Mittagsangebot für Selbstzahler steht zur Verfügung (Anmeldung erbeten). Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung wird empfohlen.

Alexandra Eisenberger-Kling
E-Mail: alexandra.eisenberger-kling@lfu.brandenburg.de
Telefon: 035324 305 12

Über uns
 

Kontakt

Ansprechpartner:
Frauke Zelt
Position:
Pressesprecherin
E-Mail:
pressestelle@­mluk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7011