Hauptmenü

29.07.2019

Exkursionsworkshop zum Kippenboden - Boden des Jahres

Termin: 13. - 15. September 2019
Ort: Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V.
Brauhausweg 2
03238 Finsterwalde
Hinweis:  Anmeldung bitte an t.heinkele@fib-ev.de bis 21. August 2019 (begrenzte Teilnehmerzahl)

Potsdam – Das Kuratorium "Boden des Jahres" kürte in diesem Jahr den Kippenboden zum Boden des Jahres. Von 87.000 Hektar Fläche, die durch den Lausitzer Braunkohlenbergbau bisher in Anspruch genommenen wurde, sind bereits über 80 Prozent rekultiviert. Dabei spielt die Anreicherung organischer Substanz im Humusprofil eine herausragende Rolle. Das Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V. in Finsterwalde begleitet wissenschaftlich die Rekultivierung von Kippenböden in der Lausitz.

Bei der Exkursion werden Kippenböden des Braunkohlenbergbaus der Niederlausitz vorgestellt und Humusformen dieser jungen, wenig entwickelten Böden angesprochen.

Die Entwicklung der Humusform wird in Abhängigkeit von der Nutzung und der Art und des Alters der Vegetation gezeigt. Die Bedeutung der organischen Substanz für die Standorteigenschaften dieser Böden und die Humusformenentwicklung werden diskutiert.

Für Anmeldungen steht Thomas Heinkele vom Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften unter 03531 - 7907-20 zur Verfügung.

Über uns
 

Kontakt

Ansprechpartner:
Frauke Zelt
Position:
Pressesprecherin
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7011
Ansprechpartner:
Fabian Blöchl
Position:
Pressesprecher
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7228
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Jens-Uwe Schade
Position:
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kooperation
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7016