Hauptmenü

Runder Tisch

„“
„“

9. Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg MLUL und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg laden Sie herzlich ein zum 9. Runden Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung BNE in Potsdam am 25. November 2019, im Hoffbauer Tagungshaus, Hermannswerder 23, 14473 Potsdam.

Die Veranstaltung folgt dem Motto „Wer wenn nicht wir – Engagement und Beteiligung junger Menschen.

Schwerpunkt der Veranstaltung sollen die verschiedenen Beteiligungs- und Engagementformen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sein. Unter anderem soll es um Fridays-for-Future, Ehrenamt aber auch die verpflichtende Beteiligung nach Paragraph 18a der Brandenburger Kommunalverfassung gehen.

Gestartet wird der Tag mit der Begrüßung durch Fridays-for-Future-Akteuren gefolgt von einer kurzen Diskussion dazu, wie Fridays-for-Future und BNE miteinander in Beziehung treten können. Es folgt ein Jahres-Rückblick und Ausblick bevor es dann eine BarCamp-Phase und eine Werkstattphase gibt. Zum Abschluss werden die Ergebnisse kurz im Plenum diskutiert bevor sich die Servicestelle BNE mit ihren Angeboten für BNE-Akteure in Brandenburg vorstellt.

Erneut können Sie für die erste Gruppenphase eigene Themen vorschlagen. Senden Sie uns im Vorfeld bitte Ihre Ideen zum Thema „Wissen und Erfahrungen teilen“ per Mail oder bringen Sie diese zur Veranstaltung mit. Als Einladende stellen Sie ihre Vorschläge auf der Veranstaltung kurz vor. Alle Teilnehmenden wählen aus den Vorschlägen die fünf Themen, die bearbeitet werden. Die Einladenden geben dann einen kurzen Input in Form von Ideen, Anregungen oder Thesen.

Eingeladen sind alle Akteur*innen aus Bildungsinstitutionen, Schulen, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozial- und Umweltverbänden, der Landesregierung sowie aus der Zivilgesellschaft, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Bildungsprozesse befassen. Entscheidend ist Ihr Interesse, sich mit dem Thema auseinandersetzen zu wollen. In diesem Jahr sind ganz besonders junge Menschen und Kommunen eingeladen ihre Themen einzubringen

Für Lehrerinnen und Lehrer ist diese Veranstaltung vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) als Fortbildung anerkannt. Schülerinnen und Schüler können sich durch die Klassenlehrerinnen und –lehrer freistellen lassen, wenn keine schulorganisatorischen Gründe (beispielsweise Klassenarbeiten, Klausuren) dagegensprechen.

Weitere Informationen zu den Werkstätten finden Sie in der beiliegenden Einladung.

Bis zum 18. November 2019 können Sie sich unter Angabe Ihrer Kontaktdaten und Wunsch für eine Arbeitsgruppe anmelden. Bitte beachten Sie, dass wir bei Erreichen der maximalen Anzahl der Teilnehmenden die Anmeldung auch schon eher schließen.
 

8. Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Veranstaltung am 7. November 2018 folgte dem Motto „Wir.Machen.Praxis – BNE in Brandenburg“. Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg hatten in das Hoffbauer Tagungshaus eingeladen.

Zu Beginn gab es im Plenum einen Jahres-Rückblick und einem Vortrag zu Narrationen in der BNE. Erstmals konnten die Teilnehmenden für die erste Gruppenphase zum Thema „Wissen und Erfahrungen teilen“ eigene Themen vorschlagen. Und sie machten regen Gebrauch davon. Neun Themen wurden von den Akteuren eingebracht. Nach dem Mittagessen fanden Werkstätten zu Transformativem Lernen, zu regionaler / kommunaler Entwicklung und Vernetzung, zu Entwicklung eines Qualitätskonzepts für die eigene Einrichtung, zu Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit und zur Veränderung von Konsum- und Ernährungsverhalten statt. Das Improvisationstheater „Theater ohne Probe“ fasste die Workshops auf die ihr eigene Weise zusammen.

  • Vortrag: Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit - Interaktiver Input zu Narrativen Film zum Vortrag
    Dr. Joachim Borner, KMGNE Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH

Folgende fünf Arbeitsgruppen wurden angeboten:

AG 1 Vom Wissen zum Handeln - Eine Kurzeinführung in Transformatives Lernen

  • Vortrag: Werkstatt 1 - Einführungen in Transformatives Lernen
        Elisabeth Kremer, Kreisau-Initiative e.V.

AG 2 BNE-Veranstaltungen und -projekte als Katalysator für regionale/kommunale Entwicklung/Vernetzung/Kooperation

AG 3 Qualitätskonzept in der eigenen Einrichtung - Praxis am Beispiel der Villa Fohrde

  • Vortrag: Qualitätskonzept in der eigenen Einrichtung – Praxis am Beispiel der Villa Fohrde
        Julia Wunderer, Villa Forde e.V.

AG 4 Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit - BNE-Narrative entwickeln

Siehe Impulsvortrag von Dr. Joachim Borner.

AG 5 Wie kann ich mit BNE das Konsum- und Ernährungsverhalten verändern?


9. Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg MLUL und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg laden Sie herzlich ein zum 9. Runden Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung BNE in Potsdam am 25. November 2019, im Hoffbauer Tagungshaus, Hermannswerder 23, 14473 Potsdam.

Die Veranstaltung folgt dem Motto „Wer wenn nicht wir – Engagement und Beteiligung junger Menschen.

Schwerpunkt der Veranstaltung sollen die verschiedenen Beteiligungs- und Engagementformen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sein. Unter anderem soll es um Fridays-for-Future, Ehrenamt aber auch die verpflichtende Beteiligung nach Paragraph 18a der Brandenburger Kommunalverfassung gehen.

Gestartet wird der Tag mit der Begrüßung durch Fridays-for-Future-Akteuren gefolgt von einer kurzen Diskussion dazu, wie Fridays-for-Future und BNE miteinander in Beziehung treten können. Es folgt ein Jahres-Rückblick und Ausblick bevor es dann eine BarCamp-Phase und eine Werkstattphase gibt. Zum Abschluss werden die Ergebnisse kurz im Plenum diskutiert bevor sich die Servicestelle BNE mit ihren Angeboten für BNE-Akteure in Brandenburg vorstellt.

Erneut können Sie für die erste Gruppenphase eigene Themen vorschlagen. Senden Sie uns im Vorfeld bitte Ihre Ideen zum Thema „Wissen und Erfahrungen teilen“ per Mail oder bringen Sie diese zur Veranstaltung mit. Als Einladende stellen Sie ihre Vorschläge auf der Veranstaltung kurz vor. Alle Teilnehmenden wählen aus den Vorschlägen die fünf Themen, die bearbeitet werden. Die Einladenden geben dann einen kurzen Input in Form von Ideen, Anregungen oder Thesen.

Eingeladen sind alle Akteur*innen aus Bildungsinstitutionen, Schulen, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozial- und Umweltverbänden, der Landesregierung sowie aus der Zivilgesellschaft, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Bildungsprozesse befassen. Entscheidend ist Ihr Interesse, sich mit dem Thema auseinandersetzen zu wollen. In diesem Jahr sind ganz besonders junge Menschen und Kommunen eingeladen ihre Themen einzubringen

Für Lehrerinnen und Lehrer ist diese Veranstaltung vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) als Fortbildung anerkannt. Schülerinnen und Schüler können sich durch die Klassenlehrerinnen und –lehrer freistellen lassen, wenn keine schulorganisatorischen Gründe (beispielsweise Klassenarbeiten, Klausuren) dagegensprechen.

Weitere Informationen zu den Werkstätten finden Sie in der beiliegenden Einladung.

Bis zum 18. November 2019 können Sie sich unter Angabe Ihrer Kontaktdaten und Wunsch für eine Arbeitsgruppe anmelden. Bitte beachten Sie, dass wir bei Erreichen der maximalen Anzahl der Teilnehmenden die Anmeldung auch schon eher schließen.
 

8. Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Veranstaltung am 7. November 2018 folgte dem Motto „Wir.Machen.Praxis – BNE in Brandenburg“. Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) und die Steuerungsgruppe BNE Brandenburg hatten in das Hoffbauer Tagungshaus eingeladen.

Zu Beginn gab es im Plenum einen Jahres-Rückblick und einem Vortrag zu Narrationen in der BNE. Erstmals konnten die Teilnehmenden für die erste Gruppenphase zum Thema „Wissen und Erfahrungen teilen“ eigene Themen vorschlagen. Und sie machten regen Gebrauch davon. Neun Themen wurden von den Akteuren eingebracht. Nach dem Mittagessen fanden Werkstätten zu Transformativem Lernen, zu regionaler / kommunaler Entwicklung und Vernetzung, zu Entwicklung eines Qualitätskonzepts für die eigene Einrichtung, zu Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit und zur Veränderung von Konsum- und Ernährungsverhalten statt. Das Improvisationstheater „Theater ohne Probe“ fasste die Workshops auf die ihr eigene Weise zusammen.

  • Vortrag: Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit - Interaktiver Input zu Narrativen Film zum Vortrag
    Dr. Joachim Borner, KMGNE Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH

Folgende fünf Arbeitsgruppen wurden angeboten:

AG 1 Vom Wissen zum Handeln - Eine Kurzeinführung in Transformatives Lernen

  • Vortrag: Werkstatt 1 - Einführungen in Transformatives Lernen
        Elisabeth Kremer, Kreisau-Initiative e.V.

AG 2 BNE-Veranstaltungen und -projekte als Katalysator für regionale/kommunale Entwicklung/Vernetzung/Kooperation

AG 3 Qualitätskonzept in der eigenen Einrichtung - Praxis am Beispiel der Villa Fohrde

  • Vortrag: Qualitätskonzept in der eigenen Einrichtung – Praxis am Beispiel der Villa Fohrde
        Julia Wunderer, Villa Forde e.V.

AG 4 Bilder und Erzählungen der Nachhaltigkeit - BNE-Narrative entwickeln

Siehe Impulsvortrag von Dr. Joachim Borner.

AG 5 Wie kann ich mit BNE das Konsum- und Ernährungsverhalten verändern?


Diese Internet-Seite befindet sich noch im Aufbau.

Diese Internet-Seite befindet sich noch im Aufbau.

Fachübergreifende Themen
 

Kontakt

Abteilung 4 - Naturschutz
Abteilung:
Referat 41
Ansprechpartner:
Godehard Vagedes
E-Mail:
godehard.vagedes@­mluk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7533