Hauptmenü

Zusammenfassung ausgewählter Aktivitäten mit Polen

„“
„“

Schwerpunktthemen in der deutsch-polnischen Fachkooperation sind:

  • Ländliche Entwicklung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Luftreinhaltung
  • Natura 2000
  • Umweltbildung
  • Landwirtschaft
  • Forsten

Zusammenfassung deutsch-polnischer Aktivitäten

Schwerpunktthemen in der deutsch-polnischen Fachkooperation sind:

  • Ländliche Entwicklung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Luftreinhaltung
  • Natura 2000
  • Umweltbildung
  • Landwirtschaft
  • Forsten

Zusammenfassung deutsch-polnischer Aktivitäten

  • 2020
    17.01.2020 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partnerwojewodschaften auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin
    17.01.2020 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partnerwojewodschaften auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

  • 2019
    03. und 04.12.2019 Anpassung an den Klimawandel - Ein deutsch-polnischer Erfahrungsaustausch
    24. und 25.10.2019 Workshop zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Abfallkriminalität in der Grenzregion Polen-Deutschland
    07.11.2019 Anlagengenehmigung und -überwachung - Ein Erfahrungsaustausch in Westpommern
    09.10.2019 Wolfsmanagement - Ein grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch in Lebuser Land
    25.09.2019 Nachhaltige Entwicklung in der Regionalpolitik - Ein deutsch-polnischer Erfahrungsaustausch in Potsdam
    18.09.2019 Anlagengenehmigung und -überwachung – Ein Erfahrungsaustausch in Lebuser Land
    11. und 12.07.2019 Zweites deutsch-polnisches Treffen der Abteilungsleiter für Landwirtschaft am Seddiner See
    26. und 22.06.2019 Agrar- und Umweltminister in Niederschlesien
    11.05.2019 Brandenburger beim „Picknick an der Oder“ in Stettin
    19.01.2019 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partnerwojewodschaften auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

    Ergänzend finanzierte im Jahr 2019 das Agrar- und Umweltministerium mit Landesmitteln anteilig folgende Projekte:

    03. und 04.12.2019 Anpassung an den Klimawandel - Ein deutsch-polnischer Erfahrungsaustausch
    24. und 25.10.2019 Workshop zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Abfallkriminalität in der Grenzregion Polen-Deutschland
    07.11.2019 Anlagengenehmigung und -überwachung - Ein Erfahrungsaustausch in Westpommern
    09.10.2019 Wolfsmanagement - Ein grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch in Lebuser Land
    25.09.2019 Nachhaltige Entwicklung in der Regionalpolitik - Ein deutsch-polnischer Erfahrungsaustausch in Potsdam
    18.09.2019 Anlagengenehmigung und -überwachung – Ein Erfahrungsaustausch in Lebuser Land
    11. und 12.07.2019 Zweites deutsch-polnisches Treffen der Abteilungsleiter für Landwirtschaft am Seddiner See
    26. und 22.06.2019 Agrar- und Umweltminister in Niederschlesien
    11.05.2019 Brandenburger beim „Picknick an der Oder“ in Stettin
    19.01.2019 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partnerwojewodschaften auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

    Ergänzend finanzierte im Jahr 2019 das Agrar- und Umweltministerium mit Landesmitteln anteilig folgende Projekte:

    Projekt I: Stadt Land Fluss – politische Bildung auf dem Fahrrad: Trebnitz–Witnica–Gorzów Wlp.–Santo

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Agrar- und Umweltministerium Brandenburg.

    Die mehrtägige Fahrrad-Tour sollte Akteuren der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Bereich der Zivilgesellschaft des ländlichen Raums aus der grenznahen Region die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Die Leitfrage war: Wie können wir die Zusammenarbeit auf diesem Gebiet gemeinsam gestalten?

    An der 5-tägigen Tour beteiligten sich 20 deutsche und polnische Teilnehmer. Sie erkundeten die Natur-, Kultur- und Bildungsangebote des zwischen dem Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz, den polnischen Städten Witnica und Gorzow Wielkopolski bestehenden Netzwerks.

    Die Akteure bekamen einen Einblick in die deutsch-polnische Kooperation sowie in Projekte in der Grenzregion. Dabei lernten sie die wichtigsten Herausforderungen und Potentiale kennen. Sie entwickelten Pläne für gemeinsame Vorhaben.

    Während und nach der Tour berichtete der Verein über die einzelnen Aktivitäten im Internet deutsch- und polnischsprachig.

    Projekt I: Stadt Land Fluss – politische Bildung auf dem Fahrrad: Trebnitz–Witnica–Gorzów Wlp.–Santo

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Agrar- und Umweltministerium Brandenburg.

    Die mehrtägige Fahrrad-Tour sollte Akteuren der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Bereich der Zivilgesellschaft des ländlichen Raums aus der grenznahen Region die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Die Leitfrage war: Wie können wir die Zusammenarbeit auf diesem Gebiet gemeinsam gestalten?

    An der 5-tägigen Tour beteiligten sich 20 deutsche und polnische Teilnehmer. Sie erkundeten die Natur-, Kultur- und Bildungsangebote des zwischen dem Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz, den polnischen Städten Witnica und Gorzow Wielkopolski bestehenden Netzwerks.

    Die Akteure bekamen einen Einblick in die deutsch-polnische Kooperation sowie in Projekte in der Grenzregion. Dabei lernten sie die wichtigsten Herausforderungen und Potentiale kennen. Sie entwickelten Pläne für gemeinsame Vorhaben.

    Während und nach der Tour berichtete der Verein über die einzelnen Aktivitäten im Internet deutsch- und polnischsprachig.


    Projekt II: „Das A und O sind gute Beziehungen zwischen Mensch und Natur“

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Umweltministerium.

    Entsprechend der Projekt-Zielstellung wurden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, die deutsche und polnische Akteure aus den Bereichen Umweltbildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Naturschutzes und Biologische Vielfalt intensiv zusammenführten.

    198 deutsche und polnische Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen. Sie sammelten positive Erfahrungen und erhielten neue Impulse. Aus den Diskussionen ergaben sich viele Ideen und Partnerschaften für die künftige Zusammenarbeit. So konnte während der Projekt-Durchführung auch die Zusammenarbeit mit der Naturparkverwaltung Märkische Schweiz und dem Äpfel und Konsorten e. V. intensiviert werden. Eine Ausstellung zur Zeidlerei wurde im Projektverlauf ebenfalls erstellt.

    Projekt II: „Das A und O sind gute Beziehungen zwischen Mensch und Natur“

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Umweltministerium.

    Entsprechend der Projekt-Zielstellung wurden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, die deutsche und polnische Akteure aus den Bereichen Umweltbildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Naturschutzes und Biologische Vielfalt intensiv zusammenführten.

    198 deutsche und polnische Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen. Sie sammelten positive Erfahrungen und erhielten neue Impulse. Aus den Diskussionen ergaben sich viele Ideen und Partnerschaften für die künftige Zusammenarbeit. So konnte während der Projekt-Durchführung auch die Zusammenarbeit mit der Naturparkverwaltung Märkische Schweiz und dem Äpfel und Konsorten e. V. intensiviert werden. Eine Ausstellung zur Zeidlerei wurde im Projektverlauf ebenfalls erstellt.


    Projekt III: Studienfahrt mit Erfahrungsaustausch zu Themen der ländlichen Entwicklung nach Niederschlesien (Polen)

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Heimvolkshochschule am Seddiner See e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Agrar- und Umweltministerium.

    Die Studienfahrt diente dem transnationalen Austausch von Verantwortlichen in der ländlichen Entwicklung aus dem Land Brandenburg und der Wojewodschaft Niederschlesien.

    Anhand ausgewählter Vorhaben und Projekte wurden regionale und landesweite Strategien zur Entwicklung des ländlichen Raumes verglichen und diskutiert. So konnten die Teilnehmenden voneinander lernen und den Blick auf die eigenen Stärken und Erfolge schärfen. Thematische Schwerpunkte waren

    • der wirtschaftliche Strukturwandel,
    • der Dialog zwischen verschiedenen Interessengruppen und
    • die touristische In-Wertsetzung von Kultur und Naturerbe.

    Das Programm der Studienfahrt beinhaltete

    • Besichtigungen von Stätten ehemaliger industrieller Produktion und eines international bedeutsamen Landschaftsschutzparks,
    • den Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebs sowie
    • den Austausch mit Vertretern der Regionalpolitik.

    Zudem wurden Bildungs- und Kulturorte besucht. Es fanden zahlreiche Gespräche mit den Verantwortlichen für die ländliche Entwicklung in Niederschlesien, mit Vertretern der Regionen und von Unternehmen, Projekten und Initiativen statt.

    Aus dem Land Brandenburg nahmen 17 Landkreis- und Gemeindevertreter, LEADER-Verantwortliche und Akteure dörflicher Projekte und Initiativen teil.

    Projekt III: Studienfahrt mit Erfahrungsaustausch zu Themen der ländlichen Entwicklung nach Niederschlesien (Polen)

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Heimvolkshochschule am Seddiner See e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Agrar- und Umweltministerium.

    Die Studienfahrt diente dem transnationalen Austausch von Verantwortlichen in der ländlichen Entwicklung aus dem Land Brandenburg und der Wojewodschaft Niederschlesien.

    Anhand ausgewählter Vorhaben und Projekte wurden regionale und landesweite Strategien zur Entwicklung des ländlichen Raumes verglichen und diskutiert. So konnten die Teilnehmenden voneinander lernen und den Blick auf die eigenen Stärken und Erfolge schärfen. Thematische Schwerpunkte waren

    • der wirtschaftliche Strukturwandel,
    • der Dialog zwischen verschiedenen Interessengruppen und
    • die touristische In-Wertsetzung von Kultur und Naturerbe.

    Das Programm der Studienfahrt beinhaltete

    • Besichtigungen von Stätten ehemaliger industrieller Produktion und eines international bedeutsamen Landschaftsschutzparks,
    • den Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebs sowie
    • den Austausch mit Vertretern der Regionalpolitik.

    Zudem wurden Bildungs- und Kulturorte besucht. Es fanden zahlreiche Gespräche mit den Verantwortlichen für die ländliche Entwicklung in Niederschlesien, mit Vertretern der Regionen und von Unternehmen, Projekten und Initiativen statt.

    Aus dem Land Brandenburg nahmen 17 Landkreis- und Gemeindevertreter, LEADER-Verantwortliche und Akteure dörflicher Projekte und Initiativen teil.


    Projekt IV: Deutsch-polnische Fachtagung: Ökologisch und/oder sozial – wie gelingen zukunftsfähige Allianzen im ländlichen Raum?

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Agrar- und Umweltministerium.

    Die Fachtagung beschäftigte sich mit den Aushandlungsprozessen zwischen ökologischen und sozioökonomischen Anliegen. Für die drei thematischen Schwerpunktfelder Klimaschutz/Energiewende, Einrichtung von Schutzgebieten und Agrarwende wurden jeweils drei Aspekte betrachtet:

    • die Rahmenbedingungen (Strukturen auf politischer, ökonomischer, demographischer, sozialer Ebene),
    • Themen und Aktionen (Formate, Methoden und Ansätze, die Aushandlungsprozesse erleichtern),
    • Akteur-Konstellationen (Interaktion von Einzelakteure und Netzwerken).

    Zielgruppe der Veranstaltung waren Fachexperten aus Brandenburg sowie den grenznahen polnischen Wojewodschaften.

    Projekt IV: Deutsch-polnische Fachtagung: Ökologisch und/oder sozial – wie gelingen zukunftsfähige Allianzen im ländlichen Raum?

    Für die Durchführung des Projekts erhielt der Verein Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Jahr 2019 eine anteilige Förderung (Landesmittel) vom Brandenburger Agrar- und Umweltministerium.

    Die Fachtagung beschäftigte sich mit den Aushandlungsprozessen zwischen ökologischen und sozioökonomischen Anliegen. Für die drei thematischen Schwerpunktfelder Klimaschutz/Energiewende, Einrichtung von Schutzgebieten und Agrarwende wurden jeweils drei Aspekte betrachtet:

    • die Rahmenbedingungen (Strukturen auf politischer, ökonomischer, demographischer, sozialer Ebene),
    • Themen und Aktionen (Formate, Methoden und Ansätze, die Aushandlungsprozesse erleichtern),
    • Akteur-Konstellationen (Interaktion von Einzelakteure und Netzwerken).

    Zielgruppe der Veranstaltung waren Fachexperten aus Brandenburg sowie den grenznahen polnischen Wojewodschaften.

  • 2018
    08. und 19.10.2018 Hospitantinnen aus dem Marschallamt Großpolen im Agrar- und Umweltministerium
    18.10.2018 Fortsetzung des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustauschs der Umweltverwaltungen zur Anlagengenehmigung und -überwachung
    10. und 11.10.2018 Teilnahme Brandenburger Fachpolitiker an der 18. Sitzung des Deutsch-Polnischen Umweltrates
    09.10.2018 Zweiter Fachaustausch zu den Artenschutzprogrammen Fischadler
    08.09.2018 Politikertreffen anlässlich der zentralen Dorf- und Erntefeste 2018 in Neuzelle und in Babimost
    05.07.2018 Deutsch-polnischer Fachworkshop zum Thema "Bibermanagement - eine grenzüberschreitende Aufgabe?"
    21.06.2018 Fachkonferenz zum Thema "Regionalprodukte"
    21. und 22.03.2018 Treffen der Abteilungsleiter für Landwirtschaft/Ländliche Entwicklung des Landes Brandenburg und der Partner-Wojewodschaften
    22. und 24.01.2018 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partner-Wojewodschaften
    20.01.2018 Treffen des Ministers mit der Vizemarschällin der Wojewodschaft Niederschlesien

    08. und 19.10.2018 Hospitantinnen aus dem Marschallamt Großpolen im Agrar- und Umweltministerium
    18.10.2018 Fortsetzung des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustauschs der Umweltverwaltungen zur Anlagengenehmigung und -überwachung
    10. und 11.10.2018 Teilnahme Brandenburger Fachpolitiker an der 18. Sitzung des Deutsch-Polnischen Umweltrates
    09.10.2018 Zweiter Fachaustausch zu den Artenschutzprogrammen Fischadler
    08.09.2018 Politikertreffen anlässlich der zentralen Dorf- und Erntefeste 2018 in Neuzelle und in Babimost
    05.07.2018 Deutsch-polnischer Fachworkshop zum Thema "Bibermanagement - eine grenzüberschreitende Aufgabe?"
    21.06.2018 Fachkonferenz zum Thema "Regionalprodukte"
    21. und 22.03.2018 Treffen der Abteilungsleiter für Landwirtschaft/Ländliche Entwicklung des Landes Brandenburg und der Partner-Wojewodschaften
    22. und 24.01.2018 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle der Partner-Wojewodschaften
    20.01.2018 Treffen des Ministers mit der Vizemarschällin der Wojewodschaft Niederschlesien

  • 2017
    24. bis 26.01.2017 Deutsch-polnische Tagung zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)/Umweltbildung“
    04.09.2017 bis 28.02.2018 Deutsch-polnisches Umweltbildungsprojekt „Leben mit Lana“
    08.12.2017 Studienbesuch einer Brandenburger Delegation zum Thema „Regionalprodukte und Agrarmarketing“ in der Wojewodschaft Lebuser Land
    03.10. bis 03.11.2017 Hospitationen von Landesbediensteten in der Wojewodschaft Großpolen
    24.10.2017 Deutsch-polnische Fachveranstaltung zum Thema „Anlagengenehmigung und -überwachung am Beispiel der Papierfabrik LEIPA“
    18.10.2017 Deutsch-polnischer regionaler Fachworkshop „Wolfsmanagement – eine grenzüberschreitende Aufgabe?“ im Wildpark Schorfheide in Groß Schönebeck
    13. bis 14.09.2017 Teilnahme von Vertretern der Wojewodschaften Westpommern, Lebuser Land, Großpolen und Niederschlesien an der Tagung „Grüne Infrastruktur in Brandenburg“
    09. und 10.09.2017 Treffen des Ministers mit dem Vizemarschall der Wojewodschaft Lebuser Land anlässlich des 14. Brandenburger Dorf- und Erntefests in Raddusch
    13. bis 14.05.2017 Treffen des Ministers mit dem Vizemarschall Westpommerns beim „Picknick an der Oder" in Stettin
    29.03.2017 Treffen der deutsch-polnischen Projektgruppe für internationale Zusammenarbeit in den Bereichen Ländliche Entwicklung, Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft (PIZLEUNL)
    21.01.2017 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle aus den Partner-Wojewodschaften

    24. bis 26.01.2017 Deutsch-polnische Tagung zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)/Umweltbildung“
    04.09.2017 bis 28.02.2018 Deutsch-polnisches Umweltbildungsprojekt „Leben mit Lana“
    08.12.2017 Studienbesuch einer Brandenburger Delegation zum Thema „Regionalprodukte und Agrarmarketing“ in der Wojewodschaft Lebuser Land
    03.10. bis 03.11.2017 Hospitationen von Landesbediensteten in der Wojewodschaft Großpolen
    24.10.2017 Deutsch-polnische Fachveranstaltung zum Thema „Anlagengenehmigung und -überwachung am Beispiel der Papierfabrik LEIPA“
    18.10.2017 Deutsch-polnischer regionaler Fachworkshop „Wolfsmanagement – eine grenzüberschreitende Aufgabe?“ im Wildpark Schorfheide in Groß Schönebeck
    13. bis 14.09.2017 Teilnahme von Vertretern der Wojewodschaften Westpommern, Lebuser Land, Großpolen und Niederschlesien an der Tagung „Grüne Infrastruktur in Brandenburg“
    09. und 10.09.2017 Treffen des Ministers mit dem Vizemarschall der Wojewodschaft Lebuser Land anlässlich des 14. Brandenburger Dorf- und Erntefests in Raddusch
    13. bis 14.05.2017 Treffen des Ministers mit dem Vizemarschall Westpommerns beim „Picknick an der Oder" in Stettin
    29.03.2017 Treffen der deutsch-polnischen Projektgruppe für internationale Zusammenarbeit in den Bereichen Ländliche Entwicklung, Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft (PIZLEUNL)
    21.01.2017 Agrar- und Umweltminister trifft Vizemarschälle aus den Partner-Wojewodschaften