Hauptmenü

pioneer4BB - Hospitationsprogramm

Design-Thinking bei Pioneer4BB
© Maria-Anna Kehrer/MLUK
Design-Thinking bei Pioneer4BB
© Maria-Anna Kehrer/MLUK

Für eine moderne Verwaltung braucht es neben einer konsequenten Weiterbildung Impulse von außen. Daher hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK) das Programm pioneer4BB ins Leben gerufen.

Inspiriert durch Work4Germany setzt das duale Hospitationsprogramm auf die Arbeit in Tandems: Über einen Zeitraum von sechs Monaten arbeiten Mitarbeitende des Ministeriums mit Expertinnen und Experten aus Unternehmen, der Wissenschaft oder Non-Profit-Organisationen zusammen und hospitieren jeweils drei Monate beim Tandempartner. Durch ein Begleitprogramm entstehen zusätzliche Räume für Vernetzung, Reflektion und persönliche Weiterentwicklung.

„Es macht Spaß einen anderen Arbeitsalltag kennenzulernen, es ist spannend neue Methoden sowie Abläufe auszuprobieren und am Ende festzustellen, dass die Hürden in der Verwaltung und in Privatwirtschaft überwindbar sind.“

- Teilnehmerin 2022 -

Pilotdurchgang 2022

Der Pilotdurchlauf mit drei Tandems in 2022 zeigt, dass pioneer4BB zum Perspektivwechsel und neuen Sicht- und Arbeitsweisen auf allen Seiten beitragen kann. Durch die Arbeit an konkreten Projekten leisten die Tandems einen messbaren Beitrag und stärken den Innovations- und Kooperationsgedanken über organisatorische Grenzen hinweg.

Folgende Projekte des MLUK wurden im Durchgang 2022 bearbeitet:

  • Evaluierung und Überarbeitung des Stellenausschreibungs- und Auswahlverfahrens sowie die Integration neuer Methoden zur Personalgewinnung
  • Optimierung der Zusammenarbeit in den Bereichen Naturschutzförderung und Nationale Naturlandschaften
  • Gestaltung von transparenten Beteiligungs- und Abstimmungsprozessen für aktuelle und zukünftige Strategie- und Konzeptionalisierungsprojekte

Für eine moderne Verwaltung braucht es neben einer konsequenten Weiterbildung Impulse von außen. Daher hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg (MLUK) das Programm pioneer4BB ins Leben gerufen.

Inspiriert durch Work4Germany setzt das duale Hospitationsprogramm auf die Arbeit in Tandems: Über einen Zeitraum von sechs Monaten arbeiten Mitarbeitende des Ministeriums mit Expertinnen und Experten aus Unternehmen, der Wissenschaft oder Non-Profit-Organisationen zusammen und hospitieren jeweils drei Monate beim Tandempartner. Durch ein Begleitprogramm entstehen zusätzliche Räume für Vernetzung, Reflektion und persönliche Weiterentwicklung.

„Es macht Spaß einen anderen Arbeitsalltag kennenzulernen, es ist spannend neue Methoden sowie Abläufe auszuprobieren und am Ende festzustellen, dass die Hürden in der Verwaltung und in Privatwirtschaft überwindbar sind.“

- Teilnehmerin 2022 -

Pilotdurchgang 2022

Der Pilotdurchlauf mit drei Tandems in 2022 zeigt, dass pioneer4BB zum Perspektivwechsel und neuen Sicht- und Arbeitsweisen auf allen Seiten beitragen kann. Durch die Arbeit an konkreten Projekten leisten die Tandems einen messbaren Beitrag und stärken den Innovations- und Kooperationsgedanken über organisatorische Grenzen hinweg.

Folgende Projekte des MLUK wurden im Durchgang 2022 bearbeitet:

  • Evaluierung und Überarbeitung des Stellenausschreibungs- und Auswahlverfahrens sowie die Integration neuer Methoden zur Personalgewinnung
  • Optimierung der Zusammenarbeit in den Bereichen Naturschutzförderung und Nationale Naturlandschaften
  • Gestaltung von transparenten Beteiligungs- und Abstimmungsprozessen für aktuelle und zukünftige Strategie- und Konzeptionalisierungsprojekte


Partner für 2023 gesucht

pioneer4BB soll niedrigschwellig zugänglich sein und ist daher als Hospitation angelegt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden weiter von Ihren Arbeitgebern bezahlt. Die pioneers hospitieren jeweils drei Monate in der jeweiligen Partnerorganisation und unterstützen dort mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung. So erlangen beide Seiten Einblick in die Arbeitsweisen, Abläufe und Organisationsstrukturen ihres Tandems. Mit einer Kooperationsvereinbarung halten wir die Eckdaten der gegenseitigen Hospitation fest und klären auch rechtliche Fragen zu Arbeitsgeräten und Vertraulichkeit.

Partner für 2023 gesucht

pioneer4BB soll niedrigschwellig zugänglich sein und ist daher als Hospitation angelegt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden weiter von Ihren Arbeitgebern bezahlt. Die pioneers hospitieren jeweils drei Monate in der jeweiligen Partnerorganisation und unterstützen dort mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung. So erlangen beide Seiten Einblick in die Arbeitsweisen, Abläufe und Organisationsstrukturen ihres Tandems. Mit einer Kooperationsvereinbarung halten wir die Eckdaten der gegenseitigen Hospitation fest und klären auch rechtliche Fragen zu Arbeitsgeräten und Vertraulichkeit.

Das Hospitationsprogramm kann als Weiterbildungsmaßnahme gestaltet sein oder in bestehende Austauschprogramme integriert werden.

Für 2023 ist eine Fortsetzung und bei Bedarf ein Transfer in weitere Ressorts geplant.

Das Hospitationsprogramm kann als Weiterbildungsmaßnahme gestaltet sein oder in bestehende Austauschprogramme integriert werden.

Für 2023 ist eine Fortsetzung und bei Bedarf ein Transfer in weitere Ressorts geplant.