Hauptmenü

10.11.2020

Landesamt für Umwelt hat Baumaßnahmen im Bereich der Gießerei und des Presswerks für Tesla-Fabrik nach Prüfung zugelassen

Potsdam – Die Firma Tesla darf Tragwerke für Dächer und Außenwände im Bereich der Gießerei und des Presswerks errichten. Das Landesamt für Umwelt hat dafür den vorzeitigen Maßnahmebeginn zugelassen. Diese Zulassung wurde möglich, da der Umfang der Prüfung nicht sehr groß war.

Diese Zulassung des – rein rechnerisch – 7. Antrags von Tesla für einen vorzeitigen Beginn ist praktisch der Lückenschluss zwischen der 4. und 5. Zulassung und wurde erforderlich, weil Tesla zwischenzeitlich auf die Errichtung von Pfahlgründungen im Bereich der Gießerei verzichtete. Diese Tragwerke für Dach und Außenwände im Bereich von Gießerei und Presswerk werden auf den schon zugelassenen und jetzt vorhandenen Fundamenten errichtet. Da mit diesen Maßnahmen keine zusätzliche Inanspruchnahme von Flächen und keine weiteren Umweltauswirkungen verbunden sind, konnte kurzfristig über diesen Antrag entschieden werden.

Der 6. Antrag auf Zulassung des vorzeitigen Beginns für die Lackiererei und die weitere Rodung von Wald wird bearbeitet. Bei dieser umfangreichen Prüfung werden auch Erkenntnisse beachtet, die die Behörden im Rahmen des Erörterungstermins gewonnen haben.