Hauptmenü

23.03.2021

Ökoaktionsplan: Agrarministerium sucht bis 11. April Bürgerinnen und Bürger, die ihre Perspektiven einbringen

Potsdam – Das Agrarumweltministerium startet die nächste Phase der Erarbeitung des Ökoaktionsplans, um den ökologischen Landbau sowie die Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Lebensmitteln voranzubringen. Neben Erzeugerinnen und Erzeugern, Verbänden, Verwaltung und weiteren Stakeholdern soll der Prozess aus der Perspektive der Verbraucherinnen und Verbraucher begleitet werden. Bis zum 11. April kann das Interesse zur Teilnahme bekundet werden.

Um das Ziel der Landesregierung zu erreichen, die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Brandenburg bis 2024 auf 20 Prozent zu steigern, erarbeitet das Agrarumweltministerium eine Ökoaktionsplan. Dieser soll die enge Zusammenarbeit aller im Biosektor tätigen Akteurinnen und Akteure fördern. In dem breit angelegten Beteiligungsprozess, dessen Auftakt im Oktober 2020 stattfand, bringen sich Verbände und Organisationen aus den Bereichen Erzeugung, Verarbeitung, Bildung, Beratung und Forschung sowie Behörden ein. Die Erarbeitung des Ökoaktionsplans folgt somit dem Prinzip eines Bottom-Up-Prozesses, in dem die unterschiedlichen Anforderungen und Bedarfe der Interessengruppen Eingang in den zu erarbeitenden Plan finden. Geplant sind ab Ende April 2021 fünf mehrstündige Workshops in einem vier- bis sechswöchigen Rhythmus. Die Abschlussveranstaltung zur Vorstellung des erarbeiteten Ökoaktionsplans ist im Spätherbst 2021 vorgesehen.

Für die Teilnahme ist kein besonderes Fachwissen nötig. Gewünscht ist der Wille, sich konstruktiv in die Fachdiskussionen zum Ökoaktionsplan einzubringen. Die Begleitgruppe soll aus maximal sechs gelosten Personen bestehen. Um eine ausreichende Diversität zu gewährleisten, werden verschiedene Los-Töpfe nach relevanten soziodemografischen Merkmalen, unter anderem Alter und Geschlecht, gebildet.

Bis zum 11. April 2021 freut sich das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz auf Bewerbungen mit einem kurzen Motivationsschreiben per Mail an: oekoaktionsplan@mluk.brandenburg.de

 Der ökologische Landbau hat Wachstumspotenzial: Aktuell kann die Nachfrage nach Bio-Produkten aus Brandenburg nicht gestillt werden. Vor allem mit dem großen Markt der Millionenmetropole Berlin inmitten Brandenburgs bieten sich zusätzliche Chancen für Angebote und Produkte aus dem Ökolandbau und dadurch für die Brandenburger Betriebe.

Weitere Informationen zum Ökoaktionsplan