Hauptmenü

28.01.2022

Erneuter Anlauf für Brandenburger Dorf- und Erntefest: 10. September 2022 in Wulkow/Neuruppin

Potsdam/Wulkow/Neuruppin – Nachdem pandemiebedingt die Brandenburger Dorf- und Erntefeste 2020 und 2021 verschoben werden mussten, startet der Neuruppiner Ortsteil Wulkow 2022 den dritten Anlauf zur Ausrichtung des Großereignisses. Die Fontanestadt Neuruppin und ihr Ortsteil Wulkow verständigten sich mit dem Landwirtschaftsministerium, dem Landesbauernverband und dem Brandenburger Landfrauenverband sowie mit pro agro e.V. auf den 10. September 2022 zur Ausrichtung dieses traditionellen Festes.

Das tausende Besucher aus dem ganzen Land anziehende Brandenburger Dorf- und Erntefest verbindet den Erntedank und das Dorffest mit einer landwirtschaftlichen Leistungsschau, einem Branchentreff und einem Regionalmarkt. Feste Programmbestandteile sind auch ein Festumzug, der Landeserntekronenwettbewerb sowie die Wahl einer Landeserntekönigin.

Den symbolischen Staffelstab übernahm Wulkow anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2020 in der Brandenburghalle von der uckermärkischen Gemeinde Passow, die das Fest 2019 ausrichtete.

Wulkow liegt im Herzen der ehemaligen Herrschaft Ruppin. Es wurde ursprünglich als klassisches Angerdorf angelegt, was einen Hinweis auf die Gründung im 12./13. Jahrhundert gibt. Die urkundliche Ersterwähnung ist auf das Jahr 1280 datiert. Heute liegt Wulkow, ebenso wie die Kernstadt Neuruppin, im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und gehört touristisch zum Ruppiner Seenland.

Das Brandenburger Dorf- und Erntefest wurde 2004 erstmals auf Initiative des Agrar- und Umweltministeriums ausgerichtet. Die Schirmherrschaft für das Landesfest nimmt jeweils der Ministerpräsident wahr. Die Vergabe des Brandenburger Dorf- und Erntefests wird durch eine Jury aus Vertretern des Landesbauernverbands, des Brandenburger Landfrauenverbands, des Verbands pro agro sowie aus dem Agrar- und Umweltministerium nach eingehender Prüfung der Bewerbungsunterlagen empfohlen.

Weiterführende Informationen