Hauptmenü
Titelblatt des Praxisleitfadens Schwarzwildfang.

Praxisleitfaden Schwarzwildfang

Der Fallenfang als wirksame Methode zur Reduzierung von Schwarzwildpopulationen vor dem Hintergrund des Seuchenzuges der Afrikanischen Schweinepest

Der Fallenfang von Schalenwild ist in der Regel kein Instrument der konventionellen Jagddurchführung. Unter den Bedingungen gesunder Wildbestände, tragbarer Wilddichten und Verhältnissen in der freien Wildbahn, die eine Bejagung ermöglichen, wird der Fallenfang von Schalenwild wissenschaftlichen Untersuchungen beziehungsweise der Bewältigung von Problemen in befriedeten beziehungsweise sicherheitsproblematischen Bereichen vorbehalten bleiben.

Die verantwortungsbewusste und effiziente Durchführung der Fallenjagd auf Schwarzwild ist in Brandenburg genehmigungspflichtig und erfordert ein hohes Maß an praktischen handwerklichen Fertigkeiten und, wie auch bei der Jagd mit der Waffe, eine tierschutzgerechte Verfahrensweise.

Um die praktischen Erfahrungen erfolgreicher Schwarzwildfänger sowie technische Neuerungen so schnell wie möglich in großer Breite an fangbereite Jäger zu bringen, werden geeignete Schulungsangebote benötigt. Dieser Praxisleitfaden enthält Empfehlungen zum Bau und zur sicheren sowie tierschutzkonformen Arbeit mit verschiedenen Schwarzwildfängen.