Hauptmenü

11.03.2021

Umweltminister Axel Vogel stellt aktuelle Treibhausgasemissionen vor – mit Corona-Effekt und Weg zur Klimaneutralität 2050

Termin:

Mittwoch, 17. März

Zeit:

9:00 Uhr

Ort:

Videokonferenz per Webex

Potsdam – Zwei Tage nach der Veröffentlichung der bundesweiten Klimazahlen für 2020 durch das Umweltbundesamt stellt Klimaschutzminister Axel Vogel am kommenden Mittwoch aktuelle Daten des Landesamts für Umwelt zu den Treibhausgasemissionen in Brandenburg vor. Diese beleuchten auch die Bedeutung des „Corona-Effekts“ für das Bundesland und die Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität 2050.

Bei der Veröffentlichung der deutschlandweiten Zahlen greift zum ersten Mal der neue jährliche Überprüfungsmechanismus des Bundesklimaschutzgesetzes, mit dem die Einhaltung der Emissionsziele für die einzelnen Sektoren auf Bundesebene gesichert werden soll. Axel Vogel wird erste Hinweise geben, wie die Entwicklungen in Brandenburg zu bewerten sind.

Brandenburg hat sich im Koalitionsvertrag und in einem Landtagsbeschluss 2020 zu klaren Klimaschutzzielen bekannt: Das Land wird seinen Beitrag dafür leisten, dass entsprechend dem Pariser Klimaschutzabkommens die globale Temperaturerhöhung im Vergleich zum vorindustriellen Niveau auf höchstens 1,5 Grad begrenzt werden soll. Mit Hilfe eines Klimaplans und einer Klimaschutzstrategie soll Brandenburg spätestens 2050 klimaneutral leben und wirtschaften.

Wir bitten um Verständnis, dass nur Journalistinnen und Journalisten der Zugang zur Video-Pressekonferenz ermöglicht werden kann. Alle Unterlagen werden im Nachgang auf der Internetseite des Ministeriums veröffentlicht: www.mluk.brandenburg.de

Bei Interesse/Anmeldung von Medien werden die Einwahldaten für die Online-Pressekonferenz per Webex übermittelt. pressestelle@mluk.brandenburg.de