Hauptmenü

Tierschutzplan

Tierschutzplan Ferkel mit Spielball
© Wiebe/MLUK
Tierschutzplan Ferkel mit Spielball
© Wiebe/MLUK

Handlungsempfehlungen

Nach einjähriger intensiver Arbeit hatten ein Konsortium aus Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) sowie Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. (LVAT) im Auftrag des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) bis Ende 2017 einen Tierschutzplan für das Land Brandenburg erarbeitet. Brandenburg war damit eines der ersten Bundesländer, das einen eigenen Tierschutzplan aufgestellt hat. Insgesamt umfasst der Plan 144 Handlungsempfehlungen.

Nach einjähriger intensiver Arbeit hatten ein Konsortium aus Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) sowie Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. (LVAT) im Auftrag des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) bis Ende 2017 einen Tierschutzplan für das Land Brandenburg erarbeitet. Brandenburg war damit eines der ersten Bundesländer, das einen eigenen Tierschutzplan aufgestellt hat. Insgesamt umfasst der Plan 144 Handlungsempfehlungen.

Videobeitrag

Weitere Umsetzung des Tierschutzplans des Landes
Ministerinterview Weitere Umsetzung des Tierschutzplans des Landes
Ansehen

7 Facharbeitsgruppen

Zur Erstellung und zur Unterstützung der Umsetzung des Tierschutzplans wurden 7 Facharbeitsgruppen gebildet. Sie bestehen aus Vertretern des Berufsstandes und der Wirtschaft, des Aktionsbündnisses Agrarwende Berlin-Brandenburg und der Wissenschaft. Zusätzlich ist der Landestierschutzbeauftragte als Gast in den AG-Sitzungen geladen.

Umsetzungskonzept

Das nunmehr vorliegende Umsetzungskonzept sortiert und ordnet die Handlungsempfehlungen des Tierschutzplans nach Prioritäten, Machbarkeit und Finanzierung. Es ist eine weitere Grundlage für ein Maßnahmenprogramm zur Nutztierhaltung im Land Brandenburg.

144 Maßnahmen-Datenblätter (Umsetzungskonzept Anhang 2) finden Sie unter den Informationen der Facharbeitsgruppen.

7 Facharbeitsgruppen

Zur Erstellung und zur Unterstützung der Umsetzung des Tierschutzplans wurden 7 Facharbeitsgruppen gebildet. Sie bestehen aus Vertretern des Berufsstandes und der Wirtschaft, des Aktionsbündnisses Agrarwende Berlin-Brandenburg und der Wissenschaft. Zusätzlich ist der Landestierschutzbeauftragte als Gast in den AG-Sitzungen geladen.

Umsetzungskonzept

Das nunmehr vorliegende Umsetzungskonzept sortiert und ordnet die Handlungsempfehlungen des Tierschutzplans nach Prioritäten, Machbarkeit und Finanzierung. Es ist eine weitere Grundlage für ein Maßnahmenprogramm zur Nutztierhaltung im Land Brandenburg.

144 Maßnahmen-Datenblätter (Umsetzungskonzept Anhang 2) finden Sie unter den Informationen der Facharbeitsgruppen.






Demonstrationsbetriebe

Brandenburg ist eines der ersten Bundesländer, welches einen Tierschutzplan erarbeitet hat. Eine Forderung war, Demonstrationsbetriebe zu benennen, die im Tierschutzplan empfohlene tiergerechte Produktionsverfahren bereits erfolgreich in ihrer Betriebspraxis etabliert haben. Weiterlesen

Konsultationsbetriebe

Neben den Demonstrationsbetrieben wurden, im Rahmen des Tierschutzplanes, auch Konsultationsbetriebe etabliert, die Praktikern zum Informationsaustausch zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Bildungsangebot

Ein Ziel des Tierschutzplans ist es, die Agrar-Bildungskultur weiter zu fördern und tierschutzrelevante Themen in Bildungsveranstaltungen noch stärker zu implementieren. Der Wissenstransfer zu Themen des Tierschutzes sowie des Tierwohls ist bereits seit Langem gelebte Praxis im Land Brandenburg. Weiterlesen

Demonstrationsbetriebe

Brandenburg ist eines der ersten Bundesländer, welches einen Tierschutzplan erarbeitet hat. Eine Forderung war, Demonstrationsbetriebe zu benennen, die im Tierschutzplan empfohlene tiergerechte Produktionsverfahren bereits erfolgreich in ihrer Betriebspraxis etabliert haben. Weiterlesen

Konsultationsbetriebe

Neben den Demonstrationsbetrieben wurden, im Rahmen des Tierschutzplanes, auch Konsultationsbetriebe etabliert, die Praktikern zum Informationsaustausch zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Bildungsangebot

Ein Ziel des Tierschutzplans ist es, die Agrar-Bildungskultur weiter zu fördern und tierschutzrelevante Themen in Bildungsveranstaltungen noch stärker zu implementieren. Der Wissenstransfer zu Themen des Tierschutzes sowie des Tierwohls ist bereits seit Langem gelebte Praxis im Land Brandenburg. Weiterlesen