Hauptmenü

Staatssekretärin Anja Boudon

Staatssekretärin Anja Boudon steht im Foyer des Agrar- und Umweltministeriums.
© MLUK
Staatssekretärin Anja Boudon steht im Foyer des Agrar- und Umweltministeriums.
© MLUK

Anja Boudon wurde 1968 in Hannover geboren. Nach dem Abitur am Ratsgymnasium in Hannover studierte sie ab 1987 Philosophie, Politik und Russisch an der Georg-August-Universität in Göttingen und ab 1988 Betriebswirtschaftslehre. 1993 schloss sie das Studium als Diplom-Kauffrau ab. Im Anschluss war sie in verschiedenen Positionen in der Verwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg tätig sowie begründete und führte einen landwirtschaftlichen Betrieb in der Auvergne in Frankreich mit.

In der Freien und Hansestadt Hamburg leitete sie von 2010 bis 2013 das Referat „Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Von 2013 bis 2019 war sie als Referentin für Wirtschaft, Außenwirtschaft, Binnenmarkt, Beihilfenpolitik, Industrie- und Clusterpolitik sowie Innovation in der Gemeinsamen Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holsteins bei der Europäischen Union in Brüssel tätig. Dort hatte sie zudem seit 2014 den Ko-Vorsitz des Arbeitskreises der Wirtschaftsreferenten der Länder inne.

Nach mehrmonatiger Abordnung an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie leitete Anja Boudon anschließend das Referat Agrarpolitik, Agrarflächenmanagement, Fischerei und kommissarisch die Abteilung Agrarwirtschaft sowie stellvertretend das Amt Agrarwirtschaft der Umweltbehörde in Hamburg. Seit Januar 2021 war sie Abteilungsleiterin für Agrarwirtschaft und stellvertretende Leitung des Amtes Agrarwirtschaft sowie seit November kommissarische Leiterin des Amtes Agrarwirtschaft.

Am 4. Januar 2022 berief Ministerpräsident Dietmar Woidke auf Vorschlag von Agrarminister Axel Vogel Anja Boudon zur Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz. Sie folgt damit auf Silvia Bender, die im Dezember 2021 als Staatssekretärin ins Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wechselte.

Anja Boudon hat zwei Töchter.

Anja Boudon wurde 1968 in Hannover geboren. Nach dem Abitur am Ratsgymnasium in Hannover studierte sie ab 1987 Philosophie, Politik und Russisch an der Georg-August-Universität in Göttingen und ab 1988 Betriebswirtschaftslehre. 1993 schloss sie das Studium als Diplom-Kauffrau ab. Im Anschluss war sie in verschiedenen Positionen in der Verwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg tätig sowie begründete und führte einen landwirtschaftlichen Betrieb in der Auvergne in Frankreich mit.

In der Freien und Hansestadt Hamburg leitete sie von 2010 bis 2013 das Referat „Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Von 2013 bis 2019 war sie als Referentin für Wirtschaft, Außenwirtschaft, Binnenmarkt, Beihilfenpolitik, Industrie- und Clusterpolitik sowie Innovation in der Gemeinsamen Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holsteins bei der Europäischen Union in Brüssel tätig. Dort hatte sie zudem seit 2014 den Ko-Vorsitz des Arbeitskreises der Wirtschaftsreferenten der Länder inne.

Nach mehrmonatiger Abordnung an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie leitete Anja Boudon anschließend das Referat Agrarpolitik, Agrarflächenmanagement, Fischerei und kommissarisch die Abteilung Agrarwirtschaft sowie stellvertretend das Amt Agrarwirtschaft der Umweltbehörde in Hamburg. Seit Januar 2021 war sie Abteilungsleiterin für Agrarwirtschaft und stellvertretende Leitung des Amtes Agrarwirtschaft sowie seit November kommissarische Leiterin des Amtes Agrarwirtschaft.

Am 4. Januar 2022 berief Ministerpräsident Dietmar Woidke auf Vorschlag von Agrarminister Axel Vogel Anja Boudon zur Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz. Sie folgt damit auf Silvia Bender, die im Dezember 2021 als Staatssekretärin ins Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wechselte.

Anja Boudon hat zwei Töchter.