Hauptmenü

11.06.2022

„Unser Dorf hat Zukunft“ tritt in die entscheidende Phase – Kommission besucht die Kreissieger-Dörfer im Landeswettbewerb

Potsdam63 Brandenburger Dörfer haben sich mit ihren Bewerbungen am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beteiligt. Davon qualifizierten sich 14 Dörfer als Kreissieger für die Endrunde in diesem Jahr. Entscheidend für die Qualifikation und die weitere Runde sind bürgerschaftliches Engagement sowie ein gemeinsames Handeln von Kommunalverwaltungen, Vereinen und der Dorfbevölkerung. Ab dem morgigen Montag, 13. Juni, besucht die Bewertungskommission die Dörfer, die in der Auswahl um den Sieg auf Landesebene stehen.

Landwirtschaftsminister Axel Vogel:

„Der Dorfwettbewerb, der in Brandenburg vom Landwirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Städte- und Gemeindebund ausgelobt wird, ist etwas Besonderes in der vielfältigen Wettbewerbs-Landschaft. Er wirbt für eine Entwicklung der Dörfer, die durch die Menschen vor Ort selbstgestaltet wird. Kreative Ideen und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich in ihren Vereinen für die Zukunftsgestaltung einsetzen und die die bauliche und soziale Dorfentwicklung aktiv gestalten, stehen für die positive Entwicklung auf dem Lande.“

Der bundesweit stattfindende Wettbewerb gilt als größte Bürgerbewegung Deutschlands. Seit fast 30 Jahren sind auch die Brandenburger Dörfer beim Wettbewerb für eine aktive Gestaltung der Heimat dabei.

In den letzten zwei Jahren stellten die Dörfer mit jeweils bis zu 3.000 Einwohnern in zwölf Landkreisen und ländlichen Ortsteilen von Cottbus ihr Engagement für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes unter Beweis. Die nun 14 nominierten Dörfer haben bewiesen, dass der ländliche Raum genau dort eine gute Zukunft hat, wo die Menschen mit Initiativen und Ideen aktiv ihren Ort gestalten und ein lebendiges und liebenswertes Lebensumfeld schaffen, von dem alle profitieren.

„Die miteinander, aber auch mit der Natur und Kulturlandschaft, gelebte Gemeinschaft macht den Charme und die Anziehungskraft der brandenburgischen Dörfer aus“,

so Axel Vogel.

  „Aus meiner Sicht haben schon jetzt alle teilnehmenden Dörfer gewonnen, weil die Menschen sich für ihre Region stark gemacht haben und sich den aktuellen Herausforderungen von Demographie bis zu den Auswirkungen der Klimakrise vor Ort stellen.“

Die Bewertungskommission, die aus Vertreterinnen und Vertretern des Landwirtschaftsministeriums, des Städte- und Gemeindebunds, des Landesamts für Denkmalpflege, des Gartenbau- und des Landfrauenverbandes sowie der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH besteht, wird die Aktivitäten der Dorfgemeinschaften insbesondere auf ihre Zukunftstauglichkeit hin prüfen und bewerten. Beurteilt wird in verschiedenen Kategorien – beispielsweise perspektivische Ziele der Dorfgemeinschaft, das soziale und kulturelle Leben, die Bau- und Grüngestaltung.

Im Ergebnis der Bereisung, die am 21. Juni abgeschlossen sein wird, werden die beiden Sieger im kommenden Jahr das Land Brandenburg beim Bundeswettbewerb vertreten.

Zur Anerkennung der bürgerschaftlichen Initiativen in den Dörfern stellt die Landesregierung Geldpreise bereit. Mit dem Dorfwettbewerb will das Land die vielfältigen Initiativen der in den Dörfern lebenden Menschen aufgreifen und diese wirksam unterstützen.

Pressevertreterinnen und -vertreter und Interessierte sind bei den Rundgängen herzlich willkommen. Die Termine und Startpunkte für die Rundgänge in den Dörfern sind der Anlage zu entnehmen.

Weiterführende Informationen