Hauptmenü

Förderung von Naturschutzprojekten durch die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

„“
„“

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg fördert landesweit Naturschutzprojekte. Sei es die Renaturierung von Gewässern, die Verbesserung der Lebensbedingungen von Fischotter, Fledermaus, Kreuzotter und Rotbauchunke oder die Pflanzung von Hecken und Bäumen: Immer geht es darum, naturnahe Lebensräume wieder herzustellen und das Zuhause bedrohter Arten zu schützen.

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg fördert landesweit Naturschutzprojekte. Sei es die Renaturierung von Gewässern, die Verbesserung der Lebensbedingungen von Fischotter, Fledermaus, Kreuzotter und Rotbauchunke oder die Pflanzung von Hecken und Bäumen: Immer geht es darum, naturnahe Lebensräume wieder herzustellen und das Zuhause bedrohter Arten zu schützen.

  • Wen fördert die Stiftung?

    Die Stiftung fördert Projekte im Land Brandenburg. Antragsberechtigt sind alle natürlichen und juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts. Dazu gehören beispielsweise Landkreise, Kommunen, Verbände oder Vereine, aber auch Stiftungen, Betriebe und Privatpersonen.

    Die Stiftung fördert Projekte im Land Brandenburg. Antragsberechtigt sind alle natürlichen und juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts. Dazu gehören beispielsweise Landkreise, Kommunen, Verbände oder Vereine, aber auch Stiftungen, Betriebe und Privatpersonen.

  • Was fördert die Stiftung?

    Die Stiftung fördert:

    • Maßnahmen zu Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft,
    • die Sicherung von Grundstücken, die für den Naturschutz oder die Landschaftspflege besonders geeignet sind,
    • Forschung und modellhafte Untersuchungen auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege, so sie für das Land Brandenburg von besonderer Bedeutung sind.

    Alle beantragten Projekte müssen den Zustand von Natur und Landschaft nachhaltig verbessern.

    Von einer Förderung sind Maßnahmen ausgeschlossen, zu deren Durchführung eine Rechtspflicht besteht. Auch werden reine Flächensicherungen und Maßnahmen entkoppelte Planungsleistungen nicht gefördert.

    Die Stiftung fördert:

    • Maßnahmen zu Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft,
    • die Sicherung von Grundstücken, die für den Naturschutz oder die Landschaftspflege besonders geeignet sind,
    • Forschung und modellhafte Untersuchungen auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege, so sie für das Land Brandenburg von besonderer Bedeutung sind.

    Alle beantragten Projekte müssen den Zustand von Natur und Landschaft nachhaltig verbessern.

    Von einer Förderung sind Maßnahmen ausgeschlossen, zu deren Durchführung eine Rechtspflicht besteht. Auch werden reine Flächensicherungen und Maßnahmen entkoppelte Planungsleistungen nicht gefördert.

  • Wie und wo ist der Antrag einzureichen?

    Die Anträge auf Gewährung von Zuwendungen werden mittels eines Formulars bei der

    Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
    Heinrich-Mann-Allee 18/19
    14473 Potsdam

    schriftlich eingereicht.

    Überschreitet die beantragte Zuwendungssumme 75.000 Euro, entscheidet der Stiftungsrat. Einreichungsfristen, für durch den Stiftungsrat zu entscheidende Anträge sind der 15. Januar und der 15. Juni eines Jahres.

    Die Anträge auf Gewährung von Zuwendungen werden mittels eines Formulars bei der

    Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
    Heinrich-Mann-Allee 18/19
    14473 Potsdam

    schriftlich eingereicht.

    Überschreitet die beantragte Zuwendungssumme 75.000 Euro, entscheidet der Stiftungsrat. Einreichungsfristen, für durch den Stiftungsrat zu entscheidende Anträge sind der 15. Januar und der 15. Juni eines Jahres.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Service
 
Organisation:
Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
Leitung Fördermanagement
Ansprechpartner:
Anett Franz
E-Mail:
anett.franz@­naturschutzfonds.de
Telefon:
+49 331 97164-780