Hauptmenü

13.01.2020

Großes Los im Wald: 30. Submission für gutes Brandenburger Laubholz

Termin:   Mittwoch, 15. Januar 2020
Zeit: 10:00 Uhr
Ort: Landeswaldoberförsterei Chorin, 16230 Chorin, Amt Chorin 11
Kontakt Thilo Noack, Telefon: 0331 - 979 293 23

Chorin – Der Landesbetrieb Forst Brandenburg lädt wieder am 15. Januar zur Holzsubmission. Bei der Submission wird das beste Laubholz aus dem Wirtschaftswald verkauft. In diesem Jahr findet die 30. Submission statt. In der Landeswaldoberförsterei Chorin wird Wert- und Sägeholz aus dem Brandenburger Landeswald angeboten und nach schriftlichem Gebot meistbietend an Kunden aus dem In- und Ausland veräußert.

Angeboten werden insgesamt 269 Kubikmeter Laubholz, 125 Kubikmeter Wertholz und 144 Kubikmeter Sägeholz. Der größte Anteil fällt auf die Eiche, daneben Buche, Roteiche, Esche und andere Laubhölzer. Diese Bäume sind oftmals zwischen 150 und 200 Jahre alt und haben ihren wirtschaftlich höchsten Wert erreicht. Bei einer Submission wird jedem Stamm ein Los zugeordnet, welches die nötigen Angaben (Baumart, Länge, Durchmesser, Güteklasse, Herkunftsort, Zertifizierung) für die Holzverarbeitung enthält. Bieter können den Angebotskatalog im Internet einsehen sowie die 155 Stämme auf dem vorbereiteten Platz in Chorin besichtigen. Ohne die Angebote der Mitbieter zu kennen, schicken die Holzkäufer ihre schriftlichen Angebote an den Landesbetrieb Forst Brandenburg. Am 15. Januar werden alle Angebote geöffnet, verglichen und es werden die Zuschläge an den jeweils Meistbietenden erteilt.

Schon seit dem 20. Dezember können Bieter und Interessierte die Eichen und weitere Stämme, überwiegend Buchen und Eschen, auf dem Submissionsplatz in Chorin bis zum Submissionstermin besichtigen. Wichtige Informationen sowie die Angebotskataloge und Formblätter zum Download im Internet unter: www.forst.brandenburg.de

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg erntet im Landeswald jährlich rund eine Million Kubikmeter Rohholz, davon 385.000 Kubikmeter Sägeholz. Die zur Submission angebotenen Hölzer stellen demzufolge nur einen Bruchteil des jährlich in Brandenburg eingeschlagenen Holzes dar. Dieses wird ausschließlich für die Herstellung hochwertiger Produkte wie Furniere, Möbel, Fenster und Türen eingesetzt. Das Holz aus dem Landeswald ist vollständig nach den Kriterien des PEFC-Siegels (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) für umweltschonende und nachhaltige Waldbewirtschaftung zertifiziert. Ein geringer Anteil des Holzes (80 Kubikmeter) aus der Landeswaldoberförsterei Reiersdorf ist zusätzlich nach FSC-Standards (Forest Stewardship Council) zertifiziert. Etwa zehn Prozent der Waldflächen in Deutschland sind nach FSC zertifiziert.