Hauptmenü

15.09.2020

„Kreativort“ mit neuem Dorfmittelpunkt – Agrarumweltministerium ermöglicht Prädikow lebendiges Dorfzentrum

Prädikow – Mit einem Gesamtumfang von 480.000 Euro wird in Prädikow, einem Ortsteil der Gemeinde Prötzel im Landkreis Märkisch-Oderland die Scheune am Eingang des ehemaligen Gutshofs saniert und als „Dorfscheune“ öffentlich zugänglich. Davon stellt das Landwirtschaftsministerium aus der LEADER-Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung Mittel in Höhe von rund 360.000 Euro zur Verfügung.

Das Dorf Prädikow , einer der Brandenburger „Kreativorte“ (www.kreativorte-brandenburg.de) hat seit vielen Jahren keinen Ort für Gemeinwesen, kein Dorfgemeinschaftshaus – kurz: keine lebendige „Dorfmitte“. Lokale Angebote wie Dorfladen, Kneipe, Bäcker und ein Ort für öffentliche Veranstaltungen sind Visionen, über die im Ort nachgedacht wird.

Mit der Sanierung und dem Ausbau einer Scheune am Eingang des ehemaligen Gutshofes im Herzen des Ortes Prädikow, direkt am von Touristen viel befahrenen EU-Radweg, soll die Dorfmitte wieder zum Treffpunkt für Einwohnerinnen und Einwohner soie Gäste Prädikows werden. So werden in der „Dorfscheune“ neben einem Veranstaltungsraum, einem Kreativraum, einem Bereich für die Jugend auch ein Cafe´ und ein Co-Working-Bereich Patz finden. Die flexiblen Raumnutzungsmöglichkeiten ermöglichen vielfältige Angebote der Daseinsvorsorge. Neben Kultur und Gastronomie sind auch Einkaufsmöglichkeiten, Tauschbörsen, Selbsthilfezirkel, Beratungsangebote und medizinische Angebote denkbar.  

Das Konzept der „Dorfscheune“ wurde in einem breiten Prozess der Beteiligung der Dorfbewohner und der Bewohner des Gutshofes erarbeitet. Neben der Verbesserung der Infrastruktur wird der Zusammenhalt der Einwohner und die Identifikation mit „ihrem Ort“ gestärkt. Träger des Projekts ist die trias Stiftung, die Eigentümerin des Gutshofes. Impulse werden dabei auch künftig vom neuen Miteinander der „KreativaktivIstinnen“ und der angestammten Prädikower Einwohnerinnen und Einwohner ausgehen.