Hauptmenü

20.07.2020

Rausch-Ralleys in der Natur: Morgen startet vom Umweltministerium unterstütztes Ferienlager des Kunstvereins Templin

Templin – Raus aus dem Alltag und hinein in die Natur: Der Kunstverein Templin organisiert auch in diesem Jahr für über 50 Kinder und Jugendliche ein Kunstferienlager im Naturpark Uckermärkische Seen. In bewusst einfach gehaltener Unterkunft und mit dem Verzicht auf Smartphone und Handynetz begeben sich die Teilnehmenden spielerisch auf eine Expedition in den Naturraum und erforschen dabei Klangwelten. Unterstützt wird das Ferienlager mit Lottomitteln über 3.000 Euro vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Das Kunstferienlager folgt den Prinzipien der Umweltbildung und der kulturellen Bildung.

Mit der Expedition möchte der Kunstverein Templin den Kindern und Jugendlichen die Chance geben zu erkunden, warum die Einfachheit und der Aufenthalt in der Natur so belebend sein können – immer dabei im Fokus: Die Klangwelten der Natur. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen beispielsweise den Fragen nach, wie die Natur auf Klänge und auf Lärm reagiert, welche Zusammenhänge zwischen Mathematik und Klängen besteht und was sich hinter warmen erdenen Urtönen verbirgt.

In Laboren und Werkstätten wird den Kindern und Jugendlichen das Natur- und das Klangerleben im Naturpark Uckermärkische Seen nahegebracht: Vom Boot bauen über Nachtwanderungen, von Rausch-Ralleys über Mal- und Musikkurse, dem Kreieren von Farben aus natürlichen Produkten und dem Aufstellen von Insektenhotels.

Und auch eine gesunde Verpflegung mit Bio-Produkten aus der Region und eigens angebauten Pflanzen und Kräutern kommt nicht zu kurz. Geleitet wird das Ferienlager von einer Gruppe aus 20 bis 25 Ehrenamtlichen, die zum Teil ehemals selbst Teilnehmende aus den vorangegangenen Jahren sind.

Das Ferienlager findet vom 21. Juli bis zum 1. August statt.

Ansprechpartner
Michael Heber
Telefon: 0151 17292355
E-Mail: michael.heber@kv-t.de

Über uns
 

Kontakt

Ansprechpartner:
Frauke Zelt
Position:
Pressesprecherin
E-Mail:
pressestelle@­mluk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7011