Hauptmenü

21.07.2021

Gesunde Äpfel für Schülerinnen und Schüler: Landesschulobstprogramm auch im kommenden Schuljahr

Potsdam – Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema in Grundschulen, Kitas, Förderschulen und Horten. Um die Bedeutung gesunder Lebensmittel aus der Region hervorzuheben und vitaminreiche Nahrung in den Schulalltag zu integrieren, geht das 2017 erstmals durchgeführte Landesschulobstprogramm in die nächste Runde. Im vergangenen Schuljahr wurden 41.373 Kilogramm Äpfel an 25.879 Kinder verteilt. Verschiedene Bildungseinrichtungen können sich anmelden, um beispielsweise im Unterricht Schülerinnen und Schüler mit regionalen Äpfeln zu versorgen.

Zur Teilnahme berechtigt sind Grund- und Förderschulen mit den Klassenstufen 1 – 6 sowie Kindertageseinrichtungen, Horte des Landes Brandenburg und deren Träger für jede einzelne Einrichtung. Über das Landesschulobstprogramm erhalten Bildungseinrichtungen finanzielle Unterstützung, um im Unterricht oder in anderen pädagogischen Kontexten Äpfel an Kinder zu verteilen. Damit sollen den Kindern die Themen gesunde Ernährung und regionale Landwirtschaft nähergebracht werden.

Mit einer Anbaufläche von 917 Hektar stellen Äpfel die dominierende Obstsorte im Land Brandenburg dar. Brandenburger Äpfel sind frisch, ausgereift und haben nur eine kurze, nachzuverfolgende Lieferkette vom Feld zum Verbraucher. Auch deshalb wird für das Schulobstprogramm zum Kauf von Äpfeln aus Brandenburg geraten. Im Schuljahr 2020/2021 wurden 165 Einrichtungen gefördert, die 41.373 Kilogramm Äpfel an 25.879 Kinder verteilt haben. Davon stammten 64 Prozent der Äpfel aus Brandenburg.

Ab dem Zeitpunkt der Anmeldung können die Bildungseinrichtungen Äpfel erwerben und an die Kinder verteilen. Anschließend sollte ein Antrag auf Kostenerstattung beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) eingereicht werden. Dafür stellt das Land auch in diesem Jahr wieder 100.000 Euro zur Verfügung. Die maximale Beihilfe beträgt 600 Euro je Bildungseinrichtung. Der Mindestrechnungsbetrag beläuft sich auf 200 Euro.

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf der Internetseite des LELF.  Hier findet man auch Informationen und Anregungen für pädagogische Begleitmaßnahmen. Der Anmeldezeitraum läuft noch bis zum 05. November 2021.

 

 

Weiterführende Informationen