Hauptmenü

Aktuelle Waldbrandgefahrenstufen

„“
„“
  • Waldbrandgefahrenstufen (Karte)
    Daten vom 24.10.2020
    © GeoBasis-DE/LGB - Nutzung für den eigenen Gebrauch kostenfrei. Gewerbliche Nutzung, Vervielfältigung, Weitergabe oder Veränderung von Darstellungen oder Daten nur mit Genehmigung.

    Waldbrandgefahrenstufen:

    1
     sehr geringe Gefahr
    2
     geringe Gefahr
    3
     mittlere Gefahr
    4
     hohe Gefahr
    5
     sehr hohe Gefahr
  • Waldbrandgefahrenstufen (Text)
    Aktuelle Waldbrandgefahrenstufen
    24.10.2020
    Barnim
    1
    Dahme-Spreewald
    1
    Elbe-Elster
    1
    Havelland
    1
    Märkisch-Oderland
    1
    Oberhavel
    1
    Oberspreewald-Lausitz
    1
    Oder-Spree und Stadt Frankfurt/Oder
    1
    Ostprignitz-Ruppin
    1
    Potsdam-Mittelmark u. Städte Potsdam/Brandenburg
    1
    Prignitz
    1
    Spree-Neiße und Stadt Cottbus
    1
    Teltow-Fläming
    1
    Uckermark
    1

    Waldbrandgefahrenstufen:

    1
     sehr geringe Gefahr
    2
     geringe Gefahr
    3
     mittlere Gefahr
    4
     hohe Gefahr
    5
     sehr hohe Gefahr
  • Informationen und Kontakt

    Nehmen Sie Rücksicht!

    Brandenburg verfügt über eine Waldfläche von rund 1,1 Millionen Hektar (37 Prozent der Landesfläche). In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte. Der kleinste Funke kann eine Katastrophe auslösen. Menschliches Handeln verursacht mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen. Blitze sind die einzige "natürliche" Ursache für das Entstehen von Waldbränden.

    Fragen und Antworten zum vorbeugenden Waldbrandschutz


    Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten. Ordnungswidrigkeiten können gemäß Waldgesetz (Vorschrift Paragraph 23) mit einer Geldbuße bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

    Nehmen Sie Rücksicht!

    Brandenburg verfügt über eine Waldfläche von rund 1,1 Millionen Hektar (37 Prozent der Landesfläche). In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte. Der kleinste Funke kann eine Katastrophe auslösen. Menschliches Handeln verursacht mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen. Blitze sind die einzige "natürliche" Ursache für das Entstehen von Waldbränden.

    Fragen und Antworten zum vorbeugenden Waldbrandschutz


    Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten. Ordnungswidrigkeiten können gemäß Waldgesetz (Vorschrift Paragraph 23) mit einer Geldbuße bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

    Rauchverbotsschild

    Rauchen im Wald und in der Feldflur unterlassen!

    Rauchverbotsschild

    Rauchen im Wald und in der Feldflur unterlassen!

    Feuerverbotsschild

    Im und am Wald (Mindestabstand 50 Meter) kein Feuer entzünden!

    Feuerverbotsschild

    Im und am Wald (Mindestabstand 50 Meter) kein Feuer entzünden!

    Piktogram Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!

    Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!

    Piktogram Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!

    Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!

    Telefon

    Melden Sie bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).

    Telefon

    Melden Sie bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).

    Piktogram Information

    Informieren Sie sich bitte vor jedem Waldbesuch über die aktuelle Situation.

    Piktogram Information

    Informieren Sie sich bitte vor jedem Waldbesuch über die aktuelle Situation.


    Die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe wird vom Deutschen Wetterdienst auf der Grundlage von Wetter- und Vegetationsdaten ermittelt. Die Aktualisierung erfolgt täglich um 8:00 Uhr.



    Die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe wird vom Deutschen Wetterdienst auf der Grundlage von Wetter- und Vegetationsdaten ermittelt. Die Aktualisierung erfolgt täglich um 8:00 Uhr.



Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen